SV Seckach erlebt Debakel

Symbolbild

SV Seckach- FC Donebach  0:5

(zv) Ein Oktoberfestdebakel mit dem niemand so rechnen konnte, traf die Nohe-Mannen in Form eines stark aufspielenden Michi Schnetz, der sich nach drei Treffern von FCD-Coach Manz frühzeitig für weitere Aufgaben schonen durfte. Denn die ersten 35 Minuten spielten die Rot-Weißen gut auf und kreierten ihrerseits auch ein paar Hochkaräter durch J. Hornung, S. Erfurt und Geburtstagskind K. Ganske, die allesamt nicht den Weg ins Ziel fanden.
Von den Gästen waren nur ansatzweise gute Aktionen zu sehen, ehe der oben erwähnte Spieler mit der Nr. 12 das erste Mal einnetzte. Hier waren 38 Minuten gespielt. Nur zwei Minuten später erhöhte Schnetz auf 0:2, ehe L. Rögner gegen eine konfuse SV-Defensive gar auf 0:3 stellte. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Schnetz auf 0:4 und durfte wie bereits erwähnt unter Standing Ovations das Spielgelände verlassen. Den Schlusspunkt setzte Neubig zum 0:5-Endstand.
 

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: