Lähmung nicht durch Disko-Schlägerei

(Symbolbild)

Buchen. (ots) Eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, welche sich in der Nacht vom 16. auf den 17. September in einer Diskothek in Buchen zutrug, war sehr hoher Wahrscheinlichkeit nach nicht Ursache der Querschnittlähmung des Opfers, wegen der dieses kurz nach der Tat in einer Spezialklinik behandelt werden musste.

Werbung
Behandelnde Ärzte bestätigten, dass die Lähmung nicht im Zusammenhang mit der Körperverletzung in Buchen steht. Damals war es zum Konflikt zwischen den beiden Männern gekommen, bei dem ein 27-Jähriger den 21-jährigen Geschädigten geschlagen haben soll. Gegen den Älteren wird nun wegen einfacher Körperverletzung ermittelt. Weshalb die Lähmung bei dem Opfer eingetreten ist, ist Staatsanwaltschaft und Polizei nicht bekannt.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]

B 37: Trunkener Fahrlehrer verursacht Unfall

(Symbolbild: Pixabay) Zwingenberg. (ots) Aufgrund eines auf die Fahrbahn gefallenen Holzstückes leitete ein 58-jähriger Fahrlehrer, der am Mittwochvormittag zusammen mit einer Fahrschülerin auf der B 37 [...]

SV Hettigenbeuern ehrt treue Spieler

Die geehrten Spieler Sebastian Arens und Marcel Rösinger mit dem Vorsitzenden Christoph Walter. (Foto: privat) Mitglieder, Freunde und Bürger feiern gelungenes Sportfest (sch)  Fußball stand [...]