Sparda Bank unterstützt „Kreativ-Werkstatt“

Christina Pfeiffer und ihre Schüler freuen sich mit dem Filialleiter der Sparda Bank Mosbach, Roland Bauer, und Schulleiter Mario Kiefer (v. l.) über die neue „Kreativ-Werkstatt.“ (Foto: Karin Neufert)
Mosbach. (pm) Christina Pfeiffer, Lehrerin an der Johannesberg Schule, war selig. Dank der tatkräftigen Unterstützung von Auszubildenden der Firma Mosca war im Rahmen einer Freiwilligenaktion aus einem Abstellraum die lang ersehnte „Kreativ-Werkstatt“ entstanden. Dann gab es vom Gewinnsparverein der Sparda Bank sogar noch zusätzliche 1.000 Euro für eine gute Ausstattung obendrauf.

Werbung
Roland Bauer, Filialleiter der Sparda Bank Mosbach, übergab die Spende und überzeugte sich im Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum der Johannes-Diakonie Mosbach gleich vor Ort, dass das Geld gut und sinnvoll angelegt ist.

„Eine tolle Sache“, so urteilte Roland Bauer beim Besuch der konzeptionell, handwerklich und pädagogisch bis ins Detail durchstrukturierten „Kreativ-Werkstatt“. „Wir als größte genossenschaftliche Bank freuen uns, wenn wir helfen können. Dies tun wir vorrangig und gerne regional“.

Malen, Gestalten bis hin zum Bohren und Sägen ist nun möglich, sodass die Schüler lernen, sich auch in komplexe Handlungsabläufe einzuüben. „Einfach super, Herr Bauer“, bedankte sich Christina Pfeiffer, auch im Namen ihrer Schüler, die die Spendenübergabe begleiteten. Auch Schulleiter Mario Kiefer schloss sich gerne an und dankte Roland Bauer herzlich für die Unterstützung, die es möglich macht, die Schülerinnen und Schüler der Johannesberg Schule noch besser zu fördern.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: