Peinliche Heimniederlage zum Trainerabschied

Symbolbild

SV Wagenschwend – SV Neckarburken 0:1

(bd) Mit einer gleichermaßen unnötigen wie peinlichen, nach den in der zweiten Hälfte gezeigten Haltung aber letztlich folgerichtigen Heimniederlage bereitete der SVW dem scheidenden Trainerduo Dylla/Schäfer einen sehr unbefriedigenden Heim-Abschied.

In der ersten Hälfte hatte sich die Heimelf motiviert gezeigt und in der ersten Viertelstunde ein gefälliges und zielstrebiges Spiel aufgezogen. So kamen J. Klotz (3.) und Meier (9.) zu guten Abschlüssen, eine Hundertprozentige hatte Jugendspieler Robin Schork in der sechsten Minute auf dem Kopf, platzierte den Ball aber rechts neben das Tor. Der erste Angriff mit Tornähe für Neckarburken war in der 12. Minute zu verzeichnen. Ab der 20. Minute verflachte das Spiel etwas, trotzdem hatten die Einheimischen jederzeit die Spielkontrolle mit Offensivaktionen und Standards, die jedoch ungenau abgeschlossen wurden. Vom SVN war in der 42. Minute der zweite Strafraumabschluss zu verzeichnen, jedoch wurde der Schuss auch hier deutlich verzogen. Mit einem vergebenen SVW-Freistoß auf der Strafraumlinie endeten die ersten 45 Minuten.
Werbung
In der zweiten Hälfte entwickelte sich bald ein offener Schlagabtausch auf mäßigem Niveau. J. Klotz verzog in der 49. Minute aussichtsreich aber deutlich, kurz später ein Konterangriff der Gäste mit gutem Zuspiel von Wann auf Quinaj, der deutlich am Ziel vorbei schoss. In der 53. Minute landete eine von L. Schmitt direkt abgenommene Ecke minimal neben dem Gästetor. Die Gäste wurden immer mutiger und sahen ihre Chance. Einmal hatten sie noch Glück, als der eingewechselte Routinier Mutzi Allabar Schäfer freispielte, dessen Abschluss von der Latte ins Feld zurück sprang. Nun wurden die Gastgeber immer unkonzentrierter und ließen Entschlossenheit und Siegeswille missen, während der Gast auf den „lucky Punch“ spielte, der Quinaj in der 83. Minute gelang. Vorrausgegangen war ein fahrlässiger Ballverlust im Spielaufbau, den der SVN entschlossen nutzte. Der SVW fand keine effektive Antwort mehr, lediglich Noes Schuss in der 89. Minute flog knapp am Winkel vorbei.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Einbrecher auf Burg Guttenberg

Hoch über Neckarmühlbach, einem Ortsteil von Haßmersheim, wurde die Burg Guttenberg, die auch die Deutsche Greifenwarte beherbergt, das Ziel von Einbrechern. (Foto: Peter Schmelzle/Wikipedia/cc-by-sa 3.0) [...]

Buchen: Facebook-Party eskaliert

(Symbolbild: Pixabay) Großeinsatz im Odenwald – Polizei sogar aus Bayern angefordert – Jugendliche drohen Polizeibeamten mit falschen Anschuldigung (ots) 18 Streifen aus dem gesamten Bereich [...]

Mosbach: Brand in der Sauna

Wegen der Rauchwolke über Mosbach sollten Anwohner Fenster und Türen geschlossen halten und Klimaanlagen abschalten. (Leserfoto) Keine Hinweise auf Brandstiftung – Keine Verletzten (ots) Starker Rauchaustritt [...]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.