Zweiter Heimsieg nach durchwachsenem Start

TSV Buchen II – SG Degmarn-Oedheim II 26:21

Trotz einer fast einmonatigen Pause war die ,,1B“ heiß auf ihren zweiten Spieltag in heimischer Halle gegen die Zweite der SG Degmarn-Oedheim. Trainer Uwe Kirchgessner konnte wie in vorhergegangenen Partien wieder einmal auf eine breite Bank zurückgreifen. Einzig und allein die Torhüter Position machte den Buchenern zu schaffen, weshalb man die alten Größen David Djapa und Hendrik Henn wieder zurück in den Hexenkessel holte.

Der TSV startete mit ungewohnter Torhütersituation gut aufgewärmt und voller Tatendrang ins Match. Die junge Mannschaft bekam in den ersten Minuten die Härte von Oedheims zweiter Wahl zu spüren. So ließ man sich nach acht Minuten in einen 1:3-Rückstand drängen, bei dem Schlimmeres nur durch die starke Torhüterleistung von Torhüter Henn verhindert werden konnte. Doch die Mannschaft um Uwe Kirchgessner ließ den Kopf nicht hängen und kämpfte sich durch das starke Gespann Paul Rohmann und Marcel Weis zu einer 8:4 Führung in der 17. Minute. Die jüngste Mannschaft der Liga schien sich auf ihrer Führung ausruhen zu wollen, weshalb die Schwaben wieder das Zepter in die Hand nahmen. Verletzungsbedingt musste Marius Dietrich die Platte frühzeitig verlassen und die Buchener gingen in die Pause mit einem Halbzeitstand von 11:11.

Werbung

Uwe Kirchgessner zeigte sich in der Kabine sichtlich unzufrieden mit der Mannschaft. Vor allem die Abwehrleistung der ersten Spielhälfte ließ zu wünschen übrig. Nach einem Gleichstand zur Halbzeit sollte eine sofortige Führung her.

Die Worte des Heimtrainers schienen sich in die Köpfe der Buchener Handballer gebrannt zu haben. In der Abwehr stand man kompakt und vorne war man auf schnellem Fuß unterwegs. Innerhalb von zehn Minuten schoss man die Grün-Weißen zu einer stabilen 18:13-Führung. Die SG Degmarn-Oedheim 2 schien zu langsam in der Abwehr und erntete somit einige 7Siebenmeter und 2-Minuten-Strafen. Christoph Kleinert führte seine Mannschaft vom Punkt und seiner Paradeposition Rechtsaußen aus mit insgesamt zehn Treffern zum Sieg.

Nach 60 Minuten zeigte die Anzeigetafel in heimischer Halle einen verdienten 26:21-Sieg. Mit der gezeigten Teamleistung im Buchener Hexenkessel kann man am Schluss zufrieden sein. Die durchwachsene erste Halbzeit wurde glücklicherweise wieder ausgebügelt und somit konnte man sich entspannt den restlichen Seniorenspielen widmen.

Am kommenden Samstag trifft auf bekannte Gegner aus dem Kraichgau. Die Partie findet am 20. Oktober, um 19.30 Uhr, in der Mühltalhalle der Rappenauer Wölfe statt.

Für den TSV Buchen spielten: Marius Dietrich, Kilian Sunde (1), Benedikt Walter (2) , Simon Wawatschek, Marcel Weis (5), Christoph Kleinert (10) (7/6), Paul Rohmann (5), Lorenz Berberich (3), Michael Scholl, Fabian Fürst, Hendrik Henn (Tor), David Djapa (Tor)

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen