„Altes Haus“ von Norbert Scheurig

Jahreslang hat Norbert Scheurig NOKZEIT mit seinen Gedichten begleitet. Oft erhob er dabei mahnend den Zeigefinger, doch seine Mitmenschlichkeit hat er dabei nie vergessen. Nun ist Norbert Scheurig leider für immer verstummt.

Altes Haus 
Mein einst geliebtes altes Haus,
ist nicht mehr wie es einmal war,
bleib ich, oder zieh ich aus
dies ist mir noch nicht so klar.
Der Hausherr hat ein neues Ziel
vergaß sein altes Wort
er spielt ein falsches Spiel,
treibt alle Mieter fort.

Werbung

Leise wird’s im alten Haus
in dem wir einst zusammen,
Mieteinnahmen fallen aus,
vom Haus aus dem wir stammen.

Renovierung nicht in Sicht,
alles ist verbogen,
wenn, es dann einmal zerbricht,
sind wir schon umgezogen!

„Unser altes Haus“ NOKZEIT-Dichter Norbert Scheurig ist nicht mehr. Wir trauern mit seinen Angehörigen.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen