Skyhookers schlagen Tabellenführer

TSV Schönau – TSV Buchen (68:74)

(ms) Am vergangenen Samstag konnten Buchens Landesliga-Basketballer ihren ersten Auswärtssieg der Saison einfahren. Man war zu Gast beim bis dato ungeschlagenen Tabellenführer aus Schönau, welche nach ihrem Abstieg aus der Oberliga in der vergangenen Spielzeit bisher die Landesliga souverän anführten. Insofern handelte es sich nicht nur aufgrund des Gegners um eine sehr schwierige Aufgabe, sondern auch aufgrund der zurückliegenden katastrophalen Leistung in Mannheim (53:55 Niederlage). Demnach versuchte man im Training dem bisher holprigen Saisonstart sowohl physisch als auch psychologisch entgegenzuwirken. Offensichtlich mit Erfolg.

Buchen startete aufmerksam und selbstbewusst in das Duell mit dem Tabellenführer und konnte gleich zu Beginn über Dustin Hartmann einen Erfolg verbuchen (0:2), woraufhin prompt der Ausgleich durch die Gastgeber folgte (2:2). Die Teams schenkten einander nichts, sodass die Führung innerhalb des ersten Viertels bereits mehrmals die Seiten wechselte. Beim Spielstand von 15:16 ging das hart umkämpfte und gute Basketballspiel in den zweiten Spielabschnitt. In diesem konnten die „Skyhookers“ ihre Führung zunächst etwas ausbauen (15:21). Der Schönauer Trainer reagierte und stellte sein Team in einer Auszeit neu ein. Mit Erfolg: Punkt für Punkt bröckelte der knappe Vorsprung und binnen drei Minuten hatte Schönau die Führung wieder auf ihrer Seite (24:22). Ein erfolgreicher Korbleger von Maximilian Linsler und ein etwas glücklicher Dreipunktewurf von Jochen Lemp brachte Buchen erneut nach vorn (24:27), allerdings nur kurze Zeit, sodass man mit einem knappen Rückstand in die Halbzeitpause ging (34:31).

Werbung

Nach dem Seitenwechsel begegneten sich beide Teams weiterhin auf Augenhöhe, sodass es weder Schönau gelang den Vorsprung weiter auszubauen, noch Buchen den Rückstand zu verkürzen. Folglich ging es mit drei Punkten Rückstand in das letzte Viertel (53:50). In diesem zeigte sich zunächst der gleiche Spielverlauf, sodass Schönau den knappen Vorsprung mit viel Willenskraft und Kampfgeist lange Zeit verteidigen konnte. Erst drei Minuten vor Ende kam Buchen durch vier erfolgreiche Freiwürfe von Niklas und Maximilian Linsler wieder näher heran (65:64). Schönau konnte im Gegenzug nur einen von zwei Freiwürfen verwandeln, dafür aber noch einen Fastbreak erfolgreich im Korb unterbringen (68:64). Die Aktionen folgten nun Schlag auf Schlag. Es lag Hochspannung in der Luft. Nach tollem Zuspiel von Aufbau Maxi Linsler verkürzte Dustin Hartmann auf 68:66. Auszeit Schönau bei noch zwei Minuten Spielzeit.

Coach Matthias Saur zeigte seinem Team den Plan für die restliche Spielzeit auf, welchen die Spieler anschließend lehrbuchmäßig umzusetzen wussten. Eine beherzte Verteidigungsleistung verhinderte einen weiteren Korberfolg der Gastgeber. Auf der anderen Seite verwandelte Leon Linsler zunächst einen Korbleger mit unbändigem Willen zum Ausgleich (68:68), eher Niclas Heydler nach einem sehenswerten Spielzug eine Minute vor Ende einen Dreier zur vorläufigen Entscheidung verwandelte (68:71). Nach abermals erfolglosem Angriff versuchten die Gastgeber die Zeit per Foul zu stoppen. Von den fälligen Freiwürfen konnte Buchen nur den ersten verwandeln, den Rebound beim zweiten Freiwurf sicherte Dustin Hartmann und damit letztlich den verdienten 68:74 Auswärtssieg.

Nach einem bisher sehr holprigen Saisonstart konnte Buchen nun endlich einmal sein Potential abrufen und zeigte damit, dass man in der Lage ist jedes Team der Liga zu schlagen. Momentan belegt man mit einer Bilanz von 3 Siegen und 2 Niederlagen allerdings nur den sechsten Tabellenplatz. Im weiteren Saisonverlauf hängt das Abschneiden also vor allem davon ab, ob das Team kontinuierlich seine Topleistung abrufen kann oder nicht. Dies wird sich als nächstes im Heimspiel gegen die TSG Wiesloch I am kommenden Samstag, den 17. November, zeigen. Sprungball ist wie immer um 17 Uhr.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen