Verliebte Otter im Zoo Heidelberg

 Zwei wie Bonnie und Clyde: Ein Zoobesuch bei den Zwergottern macht richtig Spaß. (Foto: Petra Medan/Zoo Heidelberg)

Ein Duo wie Bonnie und Clyde?

Zwergotter-Männchen Clyde im Zoo Heidelberg hat eine neue Partnerin bekommen: Otter-Dame Bonnie ist aus dem Zoo Ostrava in Tschechien nach Heidelberg gekommen. Die beiden Asiatischen Zwergotter verstehen sich bereits seit ihrem ersten Treffen sehr gut. Mittlerweile sind sie – wie das bekannte Gauner-Pärchen Bonnie und Clyde – unzertrennlich geworden und machen gemeinsam ihr Gehege unsicher. Zoobesucher können das Duo oft beim Schmusen oder Spielen beobachten.

„Seit Bonnie da ist, ist Clyde deutlich aufgeblüht. Er ist hingerissen von ihr und richtig aktiv geworden. Auch sie sucht immer seine Nähe“, freut sich Sandra Reichler, Kuratorin im Zoo Heidelberg. Otter-Männchen Clyde wurde 2010 im Zoo Heidelberg geboren. Nachdem das alte Zuchtweibchen gestorben war, wurde die Heidelberger Ottergruppe neu strukturiert. Die Heidelberger Otter zogen – bis auf Clyde – in andere Zoos um, im Gegenzug dafür kam die dreijährige Bonnie aus Tschechien nach Heidelberg.

Die beiden Zwergotter sollen nun im Zoo Heidelberg für Nachwuchs sorgen. Die Situation erscheint vielversprechend: „Wir haben die zwei bereits bei der Paarung beobachten können. Außerdem beginnt Bonnie, Stroh durch das Gehege zu schleppen, um sich ein Nest zu bauen“, berichtet Reichler. Das ist ein gutes Zeichen, denn um dem Nachwuchs Wärme und Schutz zu bieten, bauen Zwergotter gemütliche Nester aus Stroh und anderen Nistmaterialien. Im neu gestalteten Innenraum gibt es dafür viele geeignete Plätze. Sehr beliebt ist der Liegeplatz direkt an der großen Glasscheibe, den Zoobesucher zudem besonders gut einsehen können.

Ihren Namensvettern, dem berüchtigten Gangster-Pärchen Bonnie und Clyde, machen die Pelzträger jedoch (noch) keine Konkurrenz. Ausbruchsversuche gab es bisher nicht, sie haben niemanden angegriffen und auch ihre Gehege-Einrichtung ist noch intakt. Frech sind die beiden trotzdem: Sie lieben es, sich gegenseitig spielerisch durch das Gehege zu jagen. Die Schuhe der Tierpfleger beispielsweise begutachtet das Duo ausgiebig und testet sie neugierig mit ihren scharfen, spitzen Zähnen. Mindestens genauso oft sind die beiden beim Kuscheln zu beobachten. Dann schmiegen sie sich eng aneinander und scheinen nicht ohne den anderen sein zu wollen. Ein bisschen Bonnie und Clyde steckt wohl doch in ihnen.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: