DLRG Mosbach übt Wasserrettung

Die Teilnehmer der Basisausbildung Wasserrettungsdienst mit ihren Ausbildern. (Foto: pm)

Spannendes und Verantwortungsvolles Hobby – Beginn der Basisausbildung Einsatzdienste – 17 neue Wasserretter beginnen ihre Ausbildung

Mosbach. (ms)  17 Interessierte begannen dieser Tage bei der Ortsgruppe Mosbach der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) ihren Weg zum Lebensretter. Mit der „Basisausbildung Einsatzdienste“ werden parallel zu einer Rettungsschwimm- und Erste-Hilfe-Ausbildung weitere theoretische Grundlagen für den späteren Dienst bei den ehrenamtlichen Wasserrettern vermittelt.

Werbung

In diesem Seminar, dass alleine rund 22 Stunden Unterricht umfasst, erlernen die Nachwuchsretter (zumeist im Alter zwischen 13 und 16 Jahren) das notwendige Rüstzeugs um Einsatzabläufe zu verstehen, Gefahren zu erkennen und zu vermeiden, sicher und überlegt zu handeln sowie Leben zu Retten. Auch lernen sie ihr Einsatzgebiet kennen und werden auf belastende Situation vorbereitet, umreist Markus Slaby (Ausbilder/ Prüfer Wasserrettungsdienst und Lehrgangsleiter) die Inhalte.

„Bis Ende das Jahres ist diese Basisausbildung abgeschlossen – danran schließen sich weitere Praxismodule und Aufbauausbildungen an.“ fasst Jakob Schlegel, Leiter Einsatz der Mosbacher DLRG-Kräfte den weiteren Ausbildungsablauf zusammen. „Mit zunehmender Qualifikation steigen auch die Aufgaben und Einsatzmöglichkeit.“, so Schlegel weiter.

Und Slaby ergänzt: „Ihre ‚Karriere‘ beginnen die meisten im Rettungswachdienst im örtlichen Freibad, anschließend werden sie auch bei der Absicherung an Badeseen oder bei Veranstaltungen eingesetzt. Als letztes folgt dann die Mitarbeit in der Öffentlichen Gefahrenabwehr – genauso wie eine freiwillige Feuerwehr können die DLRG-Einsatzkräfte jederzeit über die Integrierte Leitstelle des Neckar-Odenwald-Kreises alarmiert und zu einem Notfall geschickt werden.“

Mit den Ausbildungen zum Einsatztaucher, Bootsführer oder Strömungsretter können sich die Wasserretter noch weiter Qualifizieren. So bietet die Mitarbeit bei den Mosbacher Wasserrettern vielfältige, abwechslungsreiche und spannende Möglichkeiten sich sowohl sozial, als auch sportlich zu engagieren. Interessenten sind jederzeit willkommen und finden auf der Internetseite der Mosbacher Wasserretter alle notwendigen Informationen und Kontaktmöglichkeiten.

Wie wichtig die Arbeit der DLRG-Helfer ist, zeigen zwei aktuelle Beispiele. So wird nach wie vor ein 13-jährige Mädchen vermisst, das dieser Tage in die Tauber gefallen sein soll, während aus Mannheim ein Kind durchs Eis auf einem Weiher gebrochen sei sollte, was sich zum Glück nicht bewahrheitete.

 

Werbeanzeigen

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen