Mit mobiler Straßentechnik durch Mosbach

Infrastrukturdaten werden im Auftrag der Stadt Mosbach erfasst

Mosbach. (pm) Wenn in Kürze auffällige orange-weiße Fahrzeuge mit Dachaufbauten und viel Technik an Bord durch Mosbachs Straßen kreuzen und Aufnahmen machen, hat dies nichts mit Google Street View oder gar „Spionage“ zu tun. Es werden weder persönlichen Daten erhoben noch Aufnahmen von Privatgrundstücken gefertigt. Es handelt sich vielmehr um eine von der Stadt Mosbach beauftragte Firma, welche die Verkehrsinfrastruktur erfasst.

Die Verwaltung der Infrastruktur ist eine große Herausforderung für jede Kommune. Um sich dieser Aufgabe zu stellen, muss die Stadt u.a. auf detaillierte Daten ihrer Straßen und Wege zurückgreifen können. Der Berliner Technologieanbieter eagle eye technologies wurde von der Stadt Mosbach beauftragt, mit ihrem speziell ausgestatteten Fahrzeug die Straßenbestands- und Zustandsdaten genau aufzunehmen, optisch zu erfassen und anschließend für die Stadt aufzubereiten. Die Daten der Dokumentation dienen als Grundlage für den Aufbau eines flächendeckenden und aussagekräftigen Straßenkatasters und des geplanten Straßenmanagements. Dies soll die Pflege und Erhaltung der rund 180 km öffentlichen Straßen und Wege in Mosbach künftig erleichtern und Arbeitsabläufe effizienter gestalten. Zudem können die Mitarbeiter künftig viele Sachverhalte zeitsparend vom Büro aus im örtlichen Geoinformationssystem einsehen, prüfen und entscheiden. Die Straßen- und Wegekontrolle durch einen städtischen Mitarbeiter entfällt dadurch nicht, sie erfolgt parallel, ergänzend und fortschreibend.

Die Befahrung und Datenaufnahme ist ab Anfang März geplant, sie dauert insgesamt nur wenige Tage, ist jedoch wetterabhängig.

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen