Neue Kirchenbewohner in Auerbach?

Der Turm der evangelischen Kirche Auerbach wurde möglicherweise bereits von einem Turmfalken-Paar bezogen. (Foto: privat)

(pm) Im Turm der evangelischen Kirche in Auerbach brütete bis vor einigen Jahren regelmäßig ein Turmfalkenpärchen. Dieser recht kleine, schnittige und vorwiegend braun gefärbte Greifvögel, ernährt sich hauptsächlich von Mäusen und sonstigen Kleintieren, aber auch Insekten. Später wurde das Einflugloch wahrscheinlich im Rahmen einer Sanierung versperrt und die Nistplattform entfernt.

Um den Vögeln wieder ein Domizil zur ungestörten Aufzucht ihrer Jungen zu bieten, haben der Elztaler Förster Thomas Müller, Klaus Junker und Küster Gerd Bansbach den Nistplatz im Turm wieder hergestellt.

Allerdings: Leichter gesagt als getan! Denn das im Turm nach oben zu immer enger gezimmerte Gebälk ließ zwar (schlanke!) Menschen mit einiger Mühe durch, nicht aber den vom Naturschutzbund (NABU) Mosbach gestifteten Original Schwegler Turmfalkennistkasten aus Holzbeton. So wurde der Kasten kurzerhand per Flex halbiert und oben wieder zusammengesetzt und vor dem Flugloch fest eingebaut.

So bleibt zu hoffen, dass es bald wieder, wenigstens in der Höhe, neue Kirchenbesucher in Auerbach gibt.

Die Hoffnung hat sich allem Anschein nach schnell erfüllt: Am 28.2.2019 gegen 14 Uhr umflog ein Turmfalkenpaar den Nesteinflug, das Weibchen saß wenig später auf der darüber angebrachten Blechnase.

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen