Neckarburken: Instandsetzung der B 27

(Symbolbild – Pixabay)

Instandsetzung der Fahrbahndecke wird fortgesetzt

(pm) Das Regierungspräsidium Karlsruhe wird ab Montag, den 1. April 2019, die Instandsetzungsarbeiten an der Fahrbahndecke zwischen der Ortsdurchfahrt Neckarburken und der Einmündung der L 525 (Eselsbrücke) fortsetzen. Die Leitungs- und Kanalarbeiten in der Ortsdurchfahrt Neckarburken sowie die Erneuerung der Fahrbahndecke der B 27 können nur unter Vollsperrung durchgeführt werden. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Freitag, den 17.Mai 2019 dauern.

Die Instandsetzungsarbeiten sind zur Beseitigung von Schäden infolge der Verkehrsbelastung und aus Altersgründen der Fahrbahn dringend erforderlich. Nach dem Abfräsen der alten Deckschicht werden Schadstellen beseitigt und zur Erhöhung der Tragfähigkeit der Strecke eine Binderschicht eingebaut. Danach erfolgt die Aufbringung der neuen Deckschicht.

In der Ortsdurchfahrt Neckarburken führt die Gemeinde Elztal weiterhin Arbeiten an der Wasserversorgung und an den Abwasserleitungen durch, die ebenfalls nur unter Vollsperrung der B 27 möglich sind. Der Verkehr von Mosbach kommend Richtung Dallau wird über die L 527 Sulzbach umgeleitet. Der Verkehr von Mosbach Richtung Odenwald (Limbach, Mudau, Buchen) wird über die L 525 Richtung Sattelbach umgeleitet. Für den Verkehr auf der B 27 von Buchen kommend Richtung Mosbach erfolgt bereits am Knoten Waldhausen eine Umleitungsempfehlung über Limbach, Muckental, Dallau nach Mosbach. Ab Dallau wird der Verkehr Richtung Mosbach über Sulzbach geleitet. Die Umleitungsstrecken sind entsprechend ausgeschildert. Für die Bewohner von Neckarburken besteht die Möglichkeit vom Unterdorf in das Oberdorf, beziehungsweise umgekehrt zu gelangen. Für die betroffenen Buslinien gibt es eine Sonderregelung.

Die Gesamtkosten in Höhe von 3,3 Millionen Euro werden vom Bund getragen.

Das Regierungspräsidium Karlsruhe bittet die Verkehrsteilnehmer für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen während der Bauarbeiten um Verständnis.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: