Jugendgruppenleiter für Feuerwehren ausgebildet

Die Lehrgangsteilnehmer und Ausbilder beim Lehrgangsabschluss vor dem Feuerwehrgerätehaus in Hainstadt mit Kreisbrandmeister Jörg Kirschenlohr (2. von rechts) und dem stellv. Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes, Michael Seyfried (rechts). (Foto: Grimm)

Hainstadt. (mag) Insgesamt 17 Betreuer der Jugendfeuerwehren im Neckar-Odenwald-Kreis nahmen kürzlich erfolgreich an einem Jugendgrupppenleiter-Lehrgang der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg teil.

Der 45 Unterrichtseinheiten andauernde Lehrgang startete mit dem ersten Lehrgangsabschnitt im Ferienhaus des Kinderheims Walldürn in Rippberg. Die beiden anderen Blöcke fanden in den Feuerwehrgerätehäusern in Sulzbach und Hainstadt statt.

Unter der Leitung des Ausbilderteams, bestehend aus Nikolaus Klasan und Pamela Hollerbach (Buchen), Frederic Noe (Rittersbach) und Jürgen Miko (Walldürn), wurden alle wichtigen Themen behandelt, die ein Jugendgruppenleiter bei der Feuerwehr im Jugendarbeits-Alltag benötigt.

Unter anderem beinhaltet der Lehrgang die Themen Aufbau und der Struktur der Feuerwehren, Didaktik und Pädagogik bis hin zu Projektmanagement. Selbstverständlich kam auch die praktische Anwendung des Gelernten nicht zu kurz. Aufgelockert wurden die Einheiten durch verschiedene Spiele, die die Teilnehmer für die Arbeit mit „ihren“ Jugendlichen einsetzen können.

Die Themen „Öffentlichkeitsarbeit“ und „Kindergruppen in der Feuerwehr“ wurden von den Gastausbildern Matthias Grimm (Buchen) und Denise Günther (Walldürn) erarbeitet .

Zur Urkundenübergabe dankten Kreisbrandmeister Jörg Kirschenlohr und der stellvertretende Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Michael Seyfried, dem Ausbilderteam und den Teilnehmern. Beide machten deutlich, wie wichtig die Schulung mit dem Umgang unseres höchsten Gutes, nämlich den Kindern und Jugendlichen in der Jugendfeuerwehr, ist. Sie freuten sich, dass der Lehrgang wieder stattfinden konnte und wünschten allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern alles Gute für die Zukunft.

Auch Kreisjugendfeuerwehrwartin Pamela Hollerbach zeigte sich erfreut über die das gute Feedback, das sie am letzten Lehrgangstag von allen Beteiligten bekam. Sie lud alle ein, auch weiterhin von den Fortbildungsangeboten der Kreisjugendfeuerwehr Gebrauch zu machen. Sie gratulierte allen Teilnehmenden und freute sich auf eine weitere Zusammenarbeit im Neckar-Odenwald-Kreis. Besondere Erwähnung fand die hervorragende Verpflegung durch die Jugendfeuerwehr Walldürn mit Hobbykoch Andreas Hefner und Boris Kößler.

Ihre Urkunden erhielten Nico Schreier (Schlierstadt), Jan Föll und Carina Reiter (Billigheim), Sven Klaus Appel, Franz Ludwig und Marco Pascher (Lohrbach), Jasmin Noé (Osterburken), Kathrin Lenz und Janik Sporer (Michelbach), Kim Bischofsberger und Jonas Gedemer (Schefflenz), Jennifer Löper und Klaus- Ulrich Baumann (Hirschlanden), Lydia Ebermann und Andy Schmidt (Scheringen) und Christine Keller und Magnus Seitz (Hainstadt).

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen