VfR Gommersdorf setzt Siegesserie fort

FV Reichenbuch – VfR Gommersdorf 1:5

(eb) Der VfR Gommersdorf setzte seine Siegesserie auch beim Aufsteiger FV Reichenbuch fort. Am Ende stand es 5:1 für die Jagsttäler und sie waren zumindest für eine Nacht Tabellenführer.

Vom Anpfiff weg versuchten die Gommersdorfer das Spiel in die Hand zu nehmen. Über die Mitte vorgetragene Angriffe des Tabellenzweiten wurden von den Blauen aber meist abgefangen. Über die Flügel waren die Gommersdorfer dann gefährlicher. So in der achten Minute, als Felix Schmidt eine Flanke auf den zweiten Pfosten servierte, doch Namenskollege Max traf den Ball nicht richtig und zielte am Tor vorbei. Nachdem der agilste Angreifer des FV, Paul Bachmann, unweit der Sechszehnmeterkante gefoult wurde, gab es Freistoß, den aber Lukas Roth (11.) weit am Tor vorbeischoss. Die Platzherren befreiten sich häufig mit langen Bällen, die aber meist sichere Beute der Gommersdorfer Hintermannschaft wurden. Die Scheifler-Gärtner-Truppe trug ihre Angriffe über mehrere Stationen vor, kamen aber gegen die vielbeinige und hellwache Abwehr der Platzherren zunächst nicht durch. Eine Flanke von Jakob Hespelt (26.) klärte in höchster Not Thomas Kalinovski per Kopf zur Ecke, die aber nichts einbrachte. Nach einem gekonnten Sololauf kam Muhammed Secka (29.) zum Schuss, doch sein stramm geschossener Ball flog weit über das Gehäuse. Auf der anderen Seite machte es Torjäger Max Schmidt (31.) besser, als er die butterweiche Flanke von Felix Schmidt zum 0:1 ins Tor drückte. Die Platzherren ließen sich zunächst nicht beirren und zeigten sich weiter lauf- und kampffreudig, konnten aber nach einem Freistoß aus dem Halbfeld einen Kopfball von Gabriel Mütsch an den Pfosten nicht verhindern.

In der ersten Viertelstunde nach der Halbzeit stellten die Jagsttäler den Zeiger endgültig auf Sieg. Spielertrainer Markus Gärtner (47.) erhöhte wiederum nach Zuspiel von Felix Schmidt auf 0:2. Beim nächsten Tor war Gärtner der Passgeber, dessen genaues Zuspiel die Platzherrenabwehr aushebelte. Mit einem Chippball über den herauseilenden Torhürhüter Florian Lotze traf Felix Schmidt (50.) zum 0:3. Nach dem Spiel kommentierte Felix Schmidt augenzwinkernd seinen tollen Treffer: „Ein normales Tor schieße ich ja nicht, darum probiere ich es halt so“. Bei jedem Angriff in dieser Phase des Spieles herrschte in der Platzherrendefensive nun heilloses Durcheinander, das die Gäste weidlich nützten. Nach einer Ecke reagierte Gabriel Mütsch (58.) am schnellsten und drückte den Ball aus kurzer Entfernung zum 0:4 für seine Farben über die Linie. Fast vom Anspiel weg wurde Paul Bachmann (59.) freigespielt. Er ließ sich die Chance nicht nehmen und erzielte den Ehrentreffer. Mehr ließen die Gommersdorfer nicht mehr zu. Den Schlusspunkt setzte Dominik Feger (73.), der einen Rückpass von Gabriel Mütsch zum 1:5 ins Tor schob. „Die erste halbe Stunde war fast ausgeglichen, aber nach der Führung ließen wir nur sehr wenig zu und haben auch in dieser Höhe verdient gewonnen“, analysierte Torjäger Max Schmidt nach dem Spiel. Er hat mit seinem Treffer zur Führung seine Quote auf 21 Tore erhöht.

Daten zur Partie:

  • FV Reichenbuch: Lotze-Gimber, Kalinovski, Roth, Donau- Winter (75., Utz), Kratky, Amann (57., Hiller), Holzschuh (63., Dylla) – Bachmann, Secka (46., Weber)
  • VfR Gommersdorf: Bayha-Bauer, Silberzahn, P. Mütsch, G. Mütsch- F. Schmidt (64., Walter), Herrmann (58., R. Mütsch), Stelzer, Hespelt- Gärtner (50., Stöckel), M. Schmidt (54., Feger)
  • Tore: 0:1 (31.) Max Schmidt, 0:2 (47.) Gärtner, 0:3 (50.) Felix Schmidt, 0:4 (58.) Gabriel Mütsch, 1:4 (59.) Bachmann, 1:5 (73.) Feger
  • Schiedsrichter: Stefan Faller (Karlsdorf-Neuthard)
  • Zuschauer: 70

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen