Kuckucksmarkt bisher überwiegend friedlich

Eberbach. (ots) Der 84. Kuckucksmarkt verlief bis zum Sonntagmorgen überwiegend friedlich und ohne besondere Vorkommnisse. Einige wenige Einsätze für die eingesetzten Security Mitarbeiter und Polizeibeamten waren erneut dem persönlichen Suchtmittelmissbrauch von Besuchern auf dem Festgelände geschuldet. So mussten die Polizeibeamten am frühen Samstagmorgen den Notarzt für eine 18-jährige alarmieren, die in Höhe der DLRG Station infolge Alkoholmissbrauchs bewusstlos am Boden liegend, noch rechtzeitig entdeckt worden war. Glücklicherweise konnte sie nach ambulanter Behandlung nach Hause gebracht werden. Am frühen Samstagabend nutze ein 17-jähriger die Wartezeit bis er mit der Fähre „Frischling“ zum Festgelände übersetzen konnte, um sich vor den Augen von Polizeibeamten einen Marihuana Joint zu drehen. Er wurde in Gewahrsam genommen und seiner Mutter überstellt. Er sieht einem Strafverfahren wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln entgegen. Am Sonntag, gegen 00:30 Uhr, fiel ein 24-jähriger, der zuvor etwas unbeholfen und erfolglos Kontakt zu weiblichen Gästen gesucht hatte, dadurch auf, dass er sich , mittlerweile sehr stark alkoholisiert, gegenüber Festzeltbesuchern aggressiv verhielt. Nachdem er durch die vom Festwirt hinzugerufenen Security-Mitarbeiter aus dem Zelt begleitet worden war, zeigte er sich auch draußen total uneinsichtig, weiterhin aggressiv und wollte sofort wieder zurück ins Zelt. Die Security hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizeistreife fest. Die Beamten fesselten den widersetzlichen Störenfried und verbrachten ihn in die Notarrestzelle des Polizeireviers, aus der er erst nach erlangter Nüchternheit wieder entlassen wurde.

Etwaige Geschädigte, Zeugen oder Hinweisgeber zu dem Vorfall werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Eberbach, Tel.: 06271/92100, in Verbindung zu setzen.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen