Apple iPhone: Die neue Generation im Preisverfall

Wenn das kalifornische Kultunternehmen Apple am 10. September gleich drei neue iPhones vorstellt, werden sich kurz darauf wieder meterlange Schlangen vor den weltweiten Apple Stores bilden. Tatsächlich kann es sich aber durchaus rentieren, das neue iPhone 11 nicht schon am ersten Verkaufstag zu erwerben – wie die folgende Preisprognose beweist.

Neues iPhone 11 wird offenbar nicht teurer als der Vorgänger

Wie immer vor der Veröffentlichung eines neuen iPhones brodelt die Gerüchteküche im Internet wieder über. Dennoch gibt es bislang keine zuverlässigen Belege dafür, wie teuer das iPhone 11 wohl werden könnte. Wirft man jedoch einen Blick auf die drei Vorgängermodelle XS, XS Max und XR, die umgangssprachlich auch als iPhone 10 bekannt sind, lässt sich zumindest ablesen, dass beim iPhone 11 nicht unbedingt mit einer gravierenden Preissteigerung zu rechnen ist. Der Grund hierfür ist simpel: Die drei Vorgänger kamen zu Preisen zwischen 849 Euro und 1.249 Euro in den Handel. Das war aber offenbar selbst hartgesottenen Apple-Fans zu teuer, wodurch sich Apple gezwungen sah, die Preise schon kurz nach der Veröffentlichung zu senken. Wenn also schon die Preise der letzten iPhone-Generation zu hoch angesetzt waren, ist definitiv nicht damit zu rechnen, dass Apple seine langjährigen Kunden nun mit noch höheren Preisen für das iPhone 11 endgültig verschrecken möchte.

Idealo rechnet mit akutem Preissturz nach wenigen Monaten

Das für gewöhnlich gut informierte Preisvergleichsportal idealo.de geht aus diesem Grund davon aus, dass das iPhone 11 zu einem ähnlichen oder sogar identischen Preis in den Handel gelangen wird – und auch die Tatsache, dass Apple sein neues Flaggschiff wieder in drei unterschiedliche Varianten unterteilt, scheint so gut wie sicher zu sein. Wirft man nun einen Blick auf diese von idealo.de veröffentlichte Preisgrafik, so stellt sich schnell heraus, dass das neue iPhone 11 bereits nach wenigen Monaten deutlich günstiger zu haben sein wird – weshalb man nicht unbedingt direkt nach dem Release zugreifen sollte. Laut der Idealo Preisprognose wird das iPhone 11 schon nach gerade einmal zwei Monaten um rund 10% preiswerter sein – was selbst beim günstigsten Modell schon mehr als 80 Euro wären. Nach rund einem halben Jahr soll das iPhone dann sogar um rund 20% im Preis fallen. Das wären beim teuersten Modell satte 250 Euro!

Verwendete Zahlen in der Prognose basieren auf Vorgängern

Die für die Idealo Preisprognose verwendeten Zahlen sind übrigens nicht zufälliger Natur, sondern beruhen auf echten Verkaufszahlen von ausgewählten Vorgängermodellen aus den Jahren 2017 und 2018. Die in der obigen Grafik genannten Zahlen geben somit einen reellen Ein- und Ausblick. Interessant ist zudem die Tatsache, dass die neuen iPhones in diesem Jahr zeitgleich erscheinen sollen – anders als in den vergangenen zwei Jahren, als mindestens ein Modell später in den Handel gelangte. Ein offizieller Name für das iPhone 11 ist hingegen noch nicht bekannt, allerdings gelten die (relativ unspektakulären) Bezeichnungen iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Plus mittlerweile als sehr wahrscheinlich.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: