Persönliche Feierstunde für Mitarbeiter

Fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Neckar-Odenwald-Kliniken wurden für ihren langjährigen Dienst geehrt oder aus diesem verabschiedet. Die Feier fand dieses Mal am Standort Buchen statt. (Foto: pm)

Neckar-Odenwald-Kliniken ehrten und verabschiedeten fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Buchen.  (pm) In einer wieder sehr persönlich gehaltenen Feierstunde würdigten die Neckar-Odenwald-Kliniken vergangene Woche die Leistung von fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die für ihre langjährige Betriebszugehörigkeit geehrt oder in den Ruhestand verabschiedet wurden.

Eingefunden im Konferenzraum des Buchener Standorts hatten sich hierzu, neben den Geehrten, Aufsichtsratsvorsitzender Landrat Dr. Achim Brötel, Geschäftsführer Frank Hehn, Ärztlicher Leiter Priv.-Doz. Dr. Harald Genzwürker, Pflegedienstleiter Kurt Böhrer, sein Stellvertreter Martin Ruck und Betriebsratsvorsitzender Simon Schreiweis. Auch die jeweiligen unmittelbaren Vorgesetzten waren geladen, um den Jubilaren für ihre Leistung zu danken.

Geschäftsführer Hehn hieß die Jubilare herzlich willkommen: „Ihre langjährige Betriebszugehörigkeit zeugt davon, dass Sie sich an Ihrem Arbeitsplatz wohlfühlen. Gleichzeitig können sich die Patienten auf Ihr langjähriges Wissen verlassen.“ Der Landrat betonte dann in seiner Rede die große Leistung der Anwesenden: „Es ist mir wichtig, Ihnen heute zu gratulieren, auch wenn momentan angesichts des Klinikdefizits niemand so recht zum Feiern zumute ist“, sagte Brötel.

Umso mehr brauche man in dieser Situation kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die trotz veränderter Arbeitsbedingungen, hoher Arbeitsverdichtung und neuer medizinischer und pflegerischer Anforderungen gern ihrer Arbeit mit den Menschen nachgingen. „Ich weiß das, was Sie leisten, und vor allem auch, wie Sie es tun, wirklich sehr zu schätzen“, unterstrich Brötel.

Für 25 Jahre im Dienst wurde dann Harry Plachta, Gesundheits- und Krankenpfleger auf der Intensivstation am Standort Mosbach, geehrt. Ebenso wurde Elisabeth Neumann, die das Qualitätsmanagement der Kliniken verantwortet, für 25 Jahre geehrt. Die Dankesreden von Pflegedienstleiter Böhrer und Geschäftsführer Hehn unterstrichen das große Engagement, der stete Wille zur Weiterqualifizierung und die Zuverlässigkeit der beiden Geehrten.

Das ganz besondere 40-jährige Dienstjubiläum wiederum beging Gesundheits- und Krankenpflegerin Ilona Münch, die, so Martin Ruck, mit vollem Einsatz auf einer chirurgischen Station arbeitet. Er hob insbesondere ihr großes Wissen bei der Versorgung von urologischen Patienten, aber auch ihre freundliche Art hervor.

In den Ruhestand verabschiedet wurden dann Ergotherapeutin Ursula Seufert, die 27 Jahre lang in den Kliniken tätig war und unzähligen Patienten verhalf, ihren Alltag wieder selbstständig bewältigen zu können. In der Geriatrischen Reha wie auch auf der Schlaganfallstation habe sie ganz entscheidende Aufbauarbeit geleistet, wie ihre Vorgesetzte Doris Hamberger anmerkte.

Ebenso verabschiedet wurde Renate Fischer. Die kaufmännische Angestellte war vor allem als Mitarbeiterin im Archiv am Standort Buchen beschäftigt und ihr wurde von Jutta Geiger absolute Zuverlässigkeit attestiert. Wie alle Geehrten erhielten sie als Dank für ihre motivierte Mitarbeit Blumengrüße und ein Präsent, verbunden mit den besten Wünschen für einen Ruhestand bei guter Gesundheit.

Betriebsratsvorsitzender Schreiweis wünschte zudem allen Geehrten im Namen der Mitarbeiter alles Gute für die weitere berufliche Laufbahn beziehungsweise den Ruhestand. Harry Plachta dankte er zudem für seine Mitarbeit im Betriebsrat.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen