16-jähriger »Berufsdiebin« in Haft

(Symbolbild)

 Mannheim.  (ots) Das Amtsgericht Mannheim erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim am Donnerstagnachmittag Haftbefehl gegen eine 16-Jährige.

Die Jugendliche soll sich durch das Begehen von Taschendiebstählen eine fortlaufende Einnahmequelle erschlossen haben. Hierzu soll sie sich in Einkaufsgeschäfte mit viel Publikumsverkehr begeben und dort aus Handtaschen und Rucksäcken Geldbörsen entwendet haben.

Bei den nun verfolgten vier Taten, die sie zwischen Mitte Dezember 2019 und zuletzt am gestrigen Mittwoch, in Geschäften in der Mannheimer Innenstadt vollendet haben soll, erbeutete die 16-Jährige insgesamt über 400 Euro an Bargeld.

Beim letzten Taschendiebstahl, am 08. Januar, konnten die Polizeibeamten der Ermittlungsgruppe »Unbare Zahlungsmittel/Cybercrime« (EG UBZ/Cybercrime) des Polizeireviers Mannheim-Oststadt aufgrund der umgehenden Alarmierung durch Angestellte eines Drogeriemarktes Fahndungsmaßnahmen nach der Taschendiebin ergreifen. Die 16-Jährige wurde im Rahmen der Fahndung in der Fußgängerzone angetroffen und vorläufig festgenommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim erließ die Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Mannheim Haftbefehl wegen bestehender Fluchtgefahr. Die 16-Jährige wurde sodann in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und der Ermittlungsgruppe »Unbare Zahlungsmittel/Cybercrime« des Polizeireviers Mannheim-Oststadt dauern an.

Die Ermittlungsgruppe sucht in diesem Zusammenhang weitere Geschädigte, die Opfer eines Taschendiebstahls wurden und bislang noch keine Anzeige erstatten haben. Diese mögen sich beim Polizeirevier Mannheim-Oststadt unter 0621-174-3310 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle melden.

Artikel teilen:


Zum Weiterlesen: