APG – Jennifer Pryk: Unterricht ist besser

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee.

(Foto: privat)
Von Jennifer Pryk, Klasse 11 

Neckarelz.  In einer Woche „Online-Lernen“ hatte ich sowohl positive als auch negative Erfahrungen. Besonders gut finde ich, dass man sich zum Lernen beziehungsweise Aufgaben bearbeiten genügend Zeit lassen kann, ohne in Stress zu geraten. Auch die Erfahrung sich selbst einen Lernplan und eine Tagesstruktur zu erstellen finde ich gut für unsere Zukunft. Jedoch fehlt mir in manchen Fächern eine genauere, individuelle Erklärung, da manche Themen neu für mich sind und ich diese manchmal nicht gleich auf Anhieb verstehe. Im Großen und Ganzen bin ich nun der Meinung, dass die jetzige Zeit, insbesondere das selbstständige Lernen mithilfe des Internets eine gute Erfahrung ist, der persönliche Unterricht aber dennoch unersetzbar und besser ist.


Seit der Schließung der Schulen aufgrund der Corona-Pandemie suchen Lehrer nach Lösungen, um ihren Schülern den Stoff näher zu bringen. Am APG in Neckarelz nutzt man die Plattform Moodle (NZ berichtete). Auf NOKZEIT berichten Jugendliche verschiedener Jahrgänge von ihren Erfahrungen.

Alle Artikel auf einen Blick:
www.nokzeit.de/tag/corona-lernen/

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: