APG – Niklas Müller: Tiefe Einschnitte

(Symbolbild)

Lernen zuhause möglich, auf Dauer aber kein Ersatz für klassischen Unterricht

Von Niklas Müller
Neckarelz.  Die aktuelle Corona Krise bringt einen tiefen Einschnitt in das Leben eines Schülers mit sich. Allerdings ergeben sich auch einige Chancen für Schüler wie mich.

So hat man die Möglichkeit das selbstständige Arbeiten zu praktizieren und sich somit auch auf das spätere Studienleben vorzubereiten. Außerdem kann man auch mangelnde Computerkenntnissen, durch die verstärkte Arbeit am PC, verbessern. Die Einschränkungen im Schul- und Vereinsleben führen jedoch auch zu einem etwas strukturlosen Leben. So kommt es vor, dass der Morgen auch mal vorüber geht bis man endlich aufsteht, da klare Vorgaben, wie Schulbeginn um 7.45 Uhr, fehlen.

Zudem dürfte das Erarbeiten neuer Themen gerade jüngeren Schülern Probleme bereiten. Plattformen wie Moodle oder Youtuber wie Simpleclub sind zwar hilfreich, den Schulunterricht können sie jedoch nicht eins zu eins ersetzen.

Lernen zuhause ist über einen überschaubaren Zeitraum also möglich, auf Dauer aber kein Ersatz für den klassischen Schulunterricht.

Anmerkung der Redaktion: Seit der Schließung der Schulen aufgrund der Corona-Pandemie suchen Lehrer nach Lösungen, um ihren Schülern den Stoff näher zu bringen. Am APG in Neckarelz nutzt man die Plattform Moodle (NZ berichtete). Auf NOKZEIT berichten Jugendliche verschiedener Jahrgänge von ihren Erfahrungen.

Alle Artikel auf einen Blick:
www.nokzeit.de/tag/corona-lernen/

Artikel teilen:


Zum Weiterlesen: