Erfolg beim Bundesumweltwettbewerb

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

 Unser Foto zeigt von links: OStRin Isabel Maceda, Preisträgerin Nicole Geiger und OStD Dr. Thomas Pauer. (Foto: pm)
Mosbach.  (pm) Für ihre erfolgreiche Teilnahme am Bundesumweltwettbewerb
ausgezeichnet wurde Nicole Geiger, Schülerin der KS2 des Auguste-Pattberg-Gymnasiums Mosbach. Bei diesem bundesweiten Schülerwettbewerb, dessen Träger das Bundesministerium für Bildung und Forschung ist, überzeugte sie die Jury mit einer Arbeit, die nicht nur ihr eigenes Engagement in Sachen Umweltschutz zum Ausdruck bringt, sondern das der gesamten Schulgemeinschaft.
Im Januar 2020 nahm Nicole Geiger zusammen mit weiteren elf Schülerinnen und Schülern des APG und ihren Lehrerinnen Studienrätin Kirsten Kwende und Oberstudienrätin Isabel Maceda an einem einwöchigen Workshop im Landeszentrum für Umwelterziehung in Adelsheim teil. Ziel war es, mehr über die Möglichkeiten umweltbewussten Handelns zu erfahren und ein Umweltkonzept für die eigene Schule zu entwickeln. Zentrale Themen waren dabei Nachhaltigkeit, Klimagerechtigkeit, Mikroplastik und Fairtrade.
Umfassende Informationen durch das LSZU und engagiertes Arbeiten in den Schülergruppen ergänzten einander, sodass sich die Ergebnisse am Ende des ertragreichen einwöchigen Workshops sehen lassen konnten.
Zurück im APG initiierten die zwölf Schülerinnen und Schüler mehrere Umweltprojekte, die auf unterschiedlichste Arten ansprechen: So ist etwa ein Upcycling-Wettbewerb ein Beispiel für eine ästhetisch-kreative Auseinandersetzung mit dem Themenbereich Umwelt, während eine Plakat-Aktion die intellektuelle Auseinandersetzung damit anregt.
Nicole Geiger nahm mit einer umfänglichen Arbeit am Bundesumweltwettbewerb teil: Sie dokumentierte, wie sich das APG bereits jetzt im Bereich des Umweltschutzes einsetzt. Dazu gehören der wöchentliche Verkauf der „Guten Schokolade“ durch die SMV, Rhythmisierungsprojekte wie „Auguste für die Zukunft“, die Aktivitäten des Umweltressorts, die regelmäßige Beteiligung der Unterstufenklassen am Zeit-Leo-Wettbewerb. Darüber hinaus bereitete sie das Thema didaktisch auf, indem sie einen Informationsfilm drehte, der künftig den 5. Klassen als Einführung dienen kann.
Nicole Geiger durfte die Urkunde für ihre Arbeit, in der die Themenbereiche Umweltschutz und Umweltbildung auf gelungene Weise miteinander verbunden sind, Anfang September entgegennehmen.
 
Claudia Schmidt
 

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen