Weiterer Geldsegen für drei Tafeln

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Symbolbild – Pixabay)

Bundestagsabgeordneten Alois Gerig und Nina Warken danken Ehrenamtlichen

Berlin.  (pm) Die beiden Bundestagsabgeordneten Alois Gerig und Nina Warken (CDU) kündigen weiteren Geldsegen für drei Tafeln im Main-Tauber-Kreis an. Im Rahmen des Sonderprogramms „Ehrenamt stärken. Versorgung sichern.“ erhalten die unter der Leitung des Diakonischen Werks stehenden Tafelläden in Lauda-Königshofen, Wertheim und Bad Mergentheim jeweils eine Bundesförderung in Höhe von 3.430 Euro. Ziel des Sonderprogramms sei die Unterstützung der ehrenamtlichen Initiativen, die in ländlichen Räumen in der nachbarschaftlichen Lebensmittelversorgung engagiert sind und die in Folge der COVID-19-Pandemie vor besonderen Herausforderungen stehen.
 
Wolfgang Pempe, Geschäftsführer des Diakonischen Werks im Main-Tauber-Kreisbedankte sich herzlich für die unkomplizierte, schnelle Hilfe. „Wir arbeiten permanent daran, unter erschwerten Bedingungen die Versorgung für Bedürftige aufrecht erhalten zu können und sind für diese Zuwendung mehr als dankbar. Bundestagsabgeordneter Alois Gerig hatte bei einem Besuch der Tafeln im Juli für eine Bewerbung für das Sonderprogramm geworben.

„Wir schätzen die Verbundenheit der beiden Bundestagsabgeordneten mit ihrer Heimat und die Solidarität mit den Schwachen in unserem Landkreis sehr. Wir nehmen die uns übertragene Aufgabe sehr ernst und werden alles dafür tun, das Angebot aufrechterhalten zu können“, fügte Pempe hinzu.
 
„Nach unserem Treffen mit den Verantwortlichen der Tafeln im zurückliegenden Sommer wurde schnell deutlich, dass unsere ehrenamtlichen Helfer vor Ort schnelle und unbürokratische Hilfen benötigen. Die Stärkung des Ehrenamtes war und ist mir immer eine Herzensangelegenheit. Ehrenamtliches Engagement ist gerade in unserer ländlichen Heimat ein wichtiger Pfeiler in der Gesellschaft. Deshalb freue ich mich, dass es uns gemeinsam gelungen ist, für drei weitere Tafeln eine Förderung zu erlangen“, so Alois Gerig.

Als Vorsitzender des Ernährungsausschusses im Bundestag sei die Unterstützung der Tafeln für ihn ein wichtiges Anliegen, dem die Bundesministerin Julia Klöckner durch das Sonderprogramm nachgekommen ist. Bereits im September erhielt die Tafel in Tauberbischofsheim eine Förderung von rund 3.300 Euro. „Durch die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie fallen nicht nur mehr Kosten an, sondern auch die Arbeit der Ehrenamtlichen hat sich erheblich erschwert. Für dieses großartige und unverzichtbare Engagement für bedürftige Menschen möchte ich mich von Herzen bedanken“, so Nina Warken.
 
Das Corona-Sonderförderprogramm „Ehrenamt stärken. Versorgung sichern.“ wurde im Juni 2020 durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gestartet. Es fördert ehrenamtliche Initiativen, die in der nachbarschaftlichen Lebensmittelversorgung engagiert sind und richtet sich an Akteure in Städten und Gemeinden von maximal 50.000 Einwohnern. Zielgruppe seien beispielsweise ehrenamtliche Initiativen wie Ortsgruppen der Tafeln, die für Angehörige besonders schutzbedürftiger Gruppen wie ältere, vorerkrankte oder ärmere Menschen Lebensmittel bereitstellen.
 

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen