Überwältigende Nachfrage im Neckarbogen

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Grafik: Stadt HN)
Heilbronn.  (pm) Das Investorenauswahlverfahren für den zweiten Bauabschnitt im Stadtquartier Neckarbogen ist noch erfolgreicher gestartet als das erste vor fünf Jahren. 174 Arbeiten wurden im Onlineportal fristgerecht bis Donnerstag für die 28 Grundstücke südlich des Floßhafens und nördlich der Paula-Fuchs-Allee eingereicht. Damit haben sich für ein Grundstück im Schnitt jeweils sechs Investoren beworben. Beim ersten Bauabschnitt, der als Stadtausstellung Teil der Bundesgartenschau Heilbronn 2019 war, waren es knapp vier.

„Mit großen Schritten geht Heilbronn in die Zukunft und zeigt Mut den Neckarbogen zum innovativen Stadtquartier zu entwickeln. Wir freuen uns, dass auch der zweite Bauabschnitt so große Resonanz auslöst. Dieses Ergebnis ist gerade auch in dieser Zeit ein ermutigendes Zeichen. Das bestärkt uns, auf dem begonnenen Weg weiter zu gehen,“ sagt Oberbürgermeister Harry Mergel.

In den nächsten Tagen sichten die Mitarbeiter der Projektentwicklung Neckarbogen innerhalb des städtischen Liegenschaftsamts die Entwürfe und prüfen sie. Eine Auswahl der Arbeiten wird ein 22-köpfiges Bewertungsgremium am Dienstag, 17., und Mittwoch, 18. November, als Anhandgabeempfehlung an den Gemeinderat geben. Ihm gehören neben Oberbürgermeister Harry Mergel und Baubürgermeister Wilfried Hajek Fachplaner der Architektur und Stadtplanung sowie Vertreter der Gemeinderats-Fraktionen an. Ausschlaggebend bei der Auswahl werden analog zum ersten Investorenauswahlverfahren die Qualität der Nutzungskonzepte, Architektur und technische Innovation sein.

Der Gemeinderat wird in seiner Sitzung am Montag, 21. Dezember, über die Anhandgabe entscheiden und damit die Investoren auswählen, die im zweiten Bauabschnitt bauen sollen. Sie erhalten damit die Möglichkeit, ihre Planungen exklusiv auf dem jeweiligen Grundstück zu konkretisieren. Auf dem Weg zur Realisierung werden die Investoren eng vom Projektentwicklungsteam Neckarbogen und einer Baukommission begleitet.

Erst nach Vorlage des Baugesuchs und einer positiven Empfehlung der Baukommission wird der Gemeinderat über den Verkauf der Grundstücke zum Festpreis – je nach Lage zwischen 780 und 960 Euro pro Quadratmeter – entscheiden. Das wird voraussichtlich im Herbst 2021 sein. Baubeginn soll ab Ende 2021 sein, die angestrebte Fertigstellung ist für Mitte bis Ende 2023 geplant.

Eine Ausstellung der Wettbewerbsergebnisse nach der Jurysitzung kann aufgrund der neuen Corona-Maßnahmen nicht wie geplant stattfinden. Über eine mögliche Verschiebung auf einen späteren Termin wird nachgedacht.

Den Weg für den zweiten Bauabschnitt im Neckarbogen gab der Gemeinderat in seiner Sitzung am 29. Juli 2020 frei. Danach konnten sich die Interessenten auf einer digitalen Projektplattform registrieren, auf der die Auslobungsunterlagen bereitgestellt wurden. Seitdem hatten sie die Möglichkeit sich an dem offenen Verfahren zu beteiligen, um mit Abgabe eines innovativen Konzepts von sich zu überzeugen.

Der erste Bauabschnitt im Neckarbogen hat in seiner Qualität, Vielfalt und Einmaligkeit Besucherinnen und Besucher der BUGA 2019 ebenso wie Fachleute überzeugt. Der Neckarbogen erhielt als Quartier zahlreiche Preise und wurde insbesondere als herausragendes Beispiel für innovatives Planen und Bauen mit dem Staatspreis Baukultur Baden-Württemberg 2020 ausgezeichnet. Zum Investorenauswahlverfahren der Stadtausstellung 2015 wurden 85 Arbeiten für 22 Grundstücke fristgerecht zur Teilnahme eingereicht.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen