Baumfrevel steht kurz vor der Aufklärung

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Foto: pm)

Mutmaßlicher Täter zur Selbstanzeige aufgerufen

Lauda-Königshofen.  (pm) Durch gezielte Fremdeinwirkung wurden zwischen Herbst 2019 und Frühjahr 2020 drei Platanen, ein Birnbaum und ein Bergahorn unterhalb des Königshöfer Friedhofs (Ecke Kirchstraße/Alban-Stolz-Straße) zerstört. Die Bäume galten bis dahin als vital und hätten den Bürgern noch viele Jahre als Schatten- und Sauerstoffspender gedient und das Stadtbild von Königshofen verschönert.

Das Pflanzjahr der Platanen wird im städtischen Baumkataster auf 1970 geschätzt. Durch den mutwilligen Eingriff sind die Bäume mittlerweile so stark beschädigt, dass sie sich nicht mehr von dem Baumfrevel erholen werden. Die Stadt Lauda-Königshofen bedauert, dass es in letzter Zeit immer häufiger zu solchen Vorfällen kommt.

Die Sachlage wurde in den letzten Monaten – auch unter Einbeziehung eines externen Gutachters sowie der Polizei – gründlich untersucht und die Ermittlungen stehen kurz vor der Aufklärung. Alleine die Zerstörung der drei Platanen weist einen Schadenswert in Höhe von weit mehr als 33.000 Euro auf.

Der unter Tatverdacht stehende Verursacher erhält nun die Gelegenheit, sich bis Freitag, 11. Dezember bei der Stadtverwaltung Lauda-Königshofen zu melden. Eine Selbstanzeige wirkt sich strafmildernd aus. Generell werden Beschädigungen an Stadtbäumen zur Anzeige gebracht

Werbung

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen