Rathaus Osterburken vermittelt Impftermine

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Osterburken.  (pm) Auch wenn der Kreis der Impfberechtigten mittlerweile erweitert wurde, gibt es nach wie vor mobilitätseingeschränkte Personen der ersten beiden Prioritätsstufen, die noch keine Corona-Schutzimpfung erhalten konnten.

Diesen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, zunächst den über 80-Jährigen und abhängig von den Kapazitäten möglichst auch den über 70-Jährigen, möchte die Stadt Osterburken gerne einen Impftermin vor Ort vermitteln. Hierzu hat die Stadtverwaltung mit einer ört- lichen Arztpraxis eine Kooperation vereinbart, sodass sich die Personen schnell und unkompliziert vor Ort impfen lassen können.

Zur Verimpfung kommt dabei ausschließlich der Impfstoff von Astra-Zeneca. Bis spätes Öl tens 18. Mai 2021 können sich alle über 70-jährigen Personen unter der Telefon- nummer 06291/401-0 beim Bürgerbüro der Stadtverwaltung melden, sofern diese keine andere Möglichkeit zur Buchung eines Impftermins haben und noch nicht geimpft sind (auch keine Erstimpfung).

Die Rathausmitarbeiter erfassen dann die für die Durchführung der Impfung notwendigen Daten. Die impfberechtigten Personen müssen im Vorfeld der Impfung einen Aufklärungsbogen sowie einen Anamnesebogen ausfüllen. Diese Vordrucke sind auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts unter https://www.rki.de zu finden. Auf der Homepage der Stadt Osterburken ist ein entsprechender Direktlink zu den benö- tigten Formularen eingestellt. Falls Personen keine entsprechenden Zugangsmöglichkeiten haben, versucht das Bürgerbüro diesbezüglich weiterzuhelfen.

Bürgermeister Jürgen Galm hofft, mit dieser unterstützenden Impfmaßnahme möglichst vielen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die sonst nicht die Möglichkeit hätten, den Impf- schutz zu erlangen, ein Stück weiterhelfen und damit gleichzeitig auch das Infektionsgeschehen eindämmen zu können.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen