APG verabschiedet Abiturjahrgang 2021

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Fotos: pm)
Mosbach.  (pm) Voller Freude und Stolz begrüßte Schulleiter Dr. Thomas Pauer vom Auguste-Pattberg-Gymnasium (APG) Mosbach die 92 Abiturienten und deren Familien bei der offiziellen Verabschiedung in der festlich geschmückten Pattberg-Halle. Sein Dank galt den Eltern der erfolgreichen Absolventen, die ihre Kinder während der gesamten Schullaufbahn begleitet und unterstützt hatten.

Gleichzeitig sprach er auch der Lehrerschaft des APG seine Anerkennung aus für das Engagement, die Kompetenz und die Beharrlichkeit, mit der sie die Schüler in den vergangenen Jahren auf dem Weg zum Abitur unterrichtet und gefördert hatte.

In seiner Rede ging Dr. Pauer auf die Bedeutung von Bildung ein und brachte seine Überzeugung mit Worten Wilhelm von Humboldts zum Ausdruck. In dieser Tradition verstehe man die Bildungsarbeit am APG, strich der Schulleiter heraus und bescheinigte den diesjährigen Abiturientinnen und Abiturienten, ein in vielfacher Hinsicht besonderer Jahrgang zu sein.

Er gratulierte zu einem hervorragenden Gesamtdurchschnitt von 2,1, etwa 40 Prozent der Prüflinge hatten darüber hinaus eine Eins vor dem Komma, und viermal war die Traumnote 1,0 erreicht worden. „Ihnen gebührt unsere volle Anerkennung dafür, dass sie trotz der erschwerten Bedingungen der Pandemie zielorientiert gearbeitet und ausgezeichnete Ergebnisse in Ihrer Reifeprüfung erreicht haben. Ich beglückwünsche Sie zu dieser Leistung.“

Der in der Pandemie häufig gebrauchte Begriff der Freiheit gab für den Scheffelpreis-Träger Jason Lichtenfels den Impuls für der Thema, das er für seine Rede wählte: „Rufe nach Freiheit heute und damals – Motive, Ziele, Einschätzungen.“ Er bezog sich dabei auf die Zeit des Sturm und Drang, der Klassik und der Romantik.

Nachdem er die facettenreiche Bedeutung des Freiheitsbegriffs in den drei Epochen herausgearbeitet hatte, stellte er differenziert einen erkenntnisreichen Vergleich an. Während Freiheit im ausgehenden 18. Und früher 19. Jahrhundert eben nicht die Ausdehnung individueller Ansprüche war, sondern sich am Wohl der Allgemeinheit ausrichtete, lässt der Freiheitsbegriff, der gegenwärtig von Corona-Leugnern vertreten wird, diese Verantwortung für die Gesellschaft gerade nicht erkennen, sondern ist Ausdruck eines pathologischen Subjektivismus.

Preisträger im Abitur 2021:

Der Sonderpreis des Förderkreises für hervorragende Leistungen in der Abiturprüfung ging an die Jahrgangsbesten mit dem Abiturdurchschnitt 1,0, an Jason Lichtenfels, Juliane Krebs, Selina Meixner und Marvin Hauck.

Den Sonderpreis des Förderkreises des APG für hervorragende soziale Leistungen erhielt Luke Gavran.

Für besondere Leistungen und außerordentliches Engagement zeichnete der Lions-Club Mosbach Nicole Geiger aus.

Selina Meixner wurde mit dem Schulpreis Gemeinschaftskunde der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg geehrt.

Der renommierte Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft ging an Benjamin Englert.

Den begehrten Mathematik-Preis des Deutschen Mathematischen Vereins erhielten Benjamin Englert und Marvin Hauck.

Lea Dollinger, Julia Dmitricenko und Jason Lichtenfels wurden mit dem Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker ausgezeichnet.

Die Alfred-Maul-Gedächtnismedaille, verliehen vom Regierungspräsidium Karlsruhe für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet des Sports erhielten Sujan Michnay und Miro Ackermann.

Die Fachschaft Englisch ehrte Marvin Hauck für hervorragende Leistungen.

Der Preis für herausragende Leistungen im Fach Spanisch ging an Elvira Viktoria Bauer.

Nicole Geiger durfte sich über die Franz-Schnabel-Gedächtnismedaille freuen, die ihr vom Regierungspräsidium Karlsruhe für hervorragende Leistungen im Fach Geschichte verliehen wurde.

Der Ferry-Porsche-Preis für herausragende Leistungen in den Fächern Mathematik und Physik ging an Benjamin Englert.

Den Preis des Evangelischen Schuldekanats für herausragende Leistungen im Fach Evangelische Religionslehre nahm Juliane Krebs entgegen.

Für ihre Mitgliedschaft im Chor wurden geehrt: Miro Ackermann, Elvira Viktoria Bauer, Frederik Endlich, Sara Link, Tim Müller, Sarah Zettl, Joel Bähr, Luca Ernst, Marvin Hauck, Antje Leutz, Kian Wagner, Luke Gavran, Michael Schander, Elias Schwarz, Jonathan Berthold, Luis Ludäscher, Leon Scheuermann, Johannes Gehrig, Nicole Geiger, Lilith Haas, Lisa Marie Herhoffer, Olivia Lutz, Katharina Mössner, Marla Schäfer, Janet Schutko, Sophie Wander, Anna-Lena Zahn.

Jana Hacker, Selin Hanns wurden geehrte für ihr Engagement im Streichorchester, und eine Ehrung für ihren Einsatz im Blasorchester durften Jason Lichtenfels, Julia Dmitricenko, Lennart Rathgeb und Annabelle Richter entgegennehmen.

Akustische Glanzlichter schufen Miro Ackermann (Klavier) und Lennart Rathgeb (Vibraphon), die durch ihre musikalischen Beiträge die Feier würdevoll umrahmten.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen