Großartiger Kampf wird nicht belohnt

Symbolbild
Lesedauer 2 Minuten
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

SG Schozach/Bottwartal 3 – TV Mosbach II 27:22 (12:13)

(pw) Am Samstagabend stand für die Handballerinnen des TV Mosbach 2 nach der Heimpremiere direkt das erste Auswärtsspiel auf dem Programm. Der Gegner war kein geringerer als die Drittvertretung des 3. –Bundesligisten SG Schozach-Bottwartal, die ihr erstes Spiel sehr deutlich für sich entscheiden hatten.

Mit entsprechend großem Respekt sowie dem ungewohnten Harz gingen die Mosbacherinnen mit Spannung in die Partie.
Unterstützt von drei Spielerinnen aus der ersten Mannschaft legten die Mädels eine überragende Anfangsphase hin. Angeführt von den treffsicheren Rückraumspielerinnen Rebekka Remmler und Miriam Seußler kam man immer wieder zu guten Torabschlüssen. Auch die Abwehr, vor der stark aufspielenden Aushilfstorhüterin Jenny Mertke, machte einen hervorragenden Job, sodass es nach einer Viertelstunde 5:8 für die Mosbacherinnen stand. In der Folgezeit legte die Heimmannnschaft einen Gang zu und kam zum Ausgleich. Allerdings blieb es Lisa Schmitt mit einem tollen Treffer aus der zweiten Reihe vorbehalten, mit dem Pausensignal die erneute, wenn auch knappe Führung zu erzielen.

In der zweiten Halbzeit erspielten sich die Gegner ihrerseits eine schnelle 3-Tore-Führung, wovon sich die Mosbacher Damen aber keinesfalls verunsichern ließen. Eine aggressivr Abwehrleistung führte immer wieder zu Ballverlusten beim Gegner, sodass der Rückstand nicht weiter anwuchs. Bis zur 56. Minute gelang es den Mosbacherinnen sogar, bis auf 23:22 zu verkürzen, wodurch ein Punktgewinn in Reichweite war. Jedoch gingen die Gäste in den letzten Minuten in der Wurfauswahl verständlicherweise ein höheres Risiko, wurden aber nicht belohnt. Stattdessen erhöhte die Heimsieben bis zum Abpfiff auf 27:22.

Trotz der Niederlage können die Damen unglaublich stolz auf ihre Leistung sein. In puncto Einsatz und Kampfeswille war das eine überzeugende Performance. Besonders schön war auch zu sehen, dass sich die jungen Spielerinnen im Angriff viel mehr zugetraut haben und ihre Torausbeute im Vergleich zum ersten Spiel verdoppelten. So kann sicherlich in den nächsten Spielen mit vollem Kader auch der erste Saisonsieg angepeilt werden.

Für den TVM spielten:  Jennifer Mertke (Tor), Lea Senf (1), Sophie Kühner, Lisa Schmitt (4/1), Antje Lentz (1), Lea Krück (1), Miriam Seußler (7/1), Zsa Zsa Somogyi (1), Alena Rumig (2), Stefanie Geiger (1), Rebekka Remmler (4)

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen