Erster Hackathon bei der Weiss Group

Lesedauer 2 Minuten
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Foto: pm)
Buchen.  (pm) In diesem Jahr fand der erste Hackathon der Weiss Technology Stiftung statt, der innovative Engineering-Lösungen innerhalb von 72 Stunden lieferte. Von kreativen Rund- schalttischlösungen, deren Cloud-Anbindung sowie einer lösungsorientierten Kommunikation profitierten Ingenieure, Studenten und das Unternehmen – alle haben einen Gemeinschaftsgeist beschworen, der wiedererscheinen wird.

Wer passende Rundschalttischlösungen für eine Testzelle sucht, wird auch mit Studenten fündig: Der Hackathon der Weiss Technology Stiftung hat Ende September stattgefunden. Dieser Ideen-Wettbewerb hatte zum einen das Ziel, mit Innovation und Bildungsinitiative eine reale Challenge für Studenten auszuloben und zum anderen auch interdisziplinäre Lösungen für den Maschinenbau zu generieren, von denen die Weiss Gruppe systemorientierte Ansätze nutzen kann.

Mit der Absicht, durch kreative Bildungskonzepte die Jugend für Technik zu begeistern, disziplinübergreifendes Verständnis zu schärfen, mechatronisches Systems Engineering vor- anzutreiben und auch einen eigenverantwortlichen Beitrag für die Zukunft unserer Gesell- schaft zu leisten, will die Weiss Technology Stiftung durch Veranstaltungsformate wie dem Hackathon in den Bereichen MINT und Digitalisierung die Begeisterung und Leidenschaft für Technik entfachen und Talentbrücken für den Maschinenbau bauen.
Dichtes Networking in Teams
Profitiert haben von der Veranstaltung alle Kooperationspartner: Die Studenten diverser Hochschulen, Beobachter aus regionalen Branchen und Verbänden sowie das Unternehmen selbst. Das Projektmanagement zur Erfassung von Bewegungsinformation eines festtakten- den Rundschalttisches mittels Smart Device, Sensor sowie Smartphone und 3D-Drucker hat allen Beteiligten kreative Lernkurven unterschiedlichster Art gegeben, die zu Digitalisierung und Nachhaltigkeit im Komponentengeschäft weiterhelfen. beitragen.

An drei Tagen zusammen mit Young Talents innovative Lösungswege verfolgen und reale Auslegung am Produkt vollziehen, sind neue Erfahrungswerte, die den Horizont von Weiss erweitern. Tüfteln und Entwickeln gewinnt neue Inhalte und der Fakt, die richtigen Nach- wuchskräfte zum Vorantreiben von Digitalisierungsvorhaben zu finden, ist von entscheidendem Wettbewerbsvorteil.

Zusammenfassend hat sich der Event gelohnt, zumal die gemeinnützige Weiss Technology Stiftung talentierten, jungen Menschen den Maschinenbau und Digitalisierung greifbar und erlebbar gemacht hat. Der Hackathon hat Ingenieure und angehende Ingenieure wie auch Kreative und Technologiebegeisterte zusammengebracht. Dass alle voneinander profitiert haben, bekräftigt das Vorhaben, so ein Event in Zukunft zu wiederholen, um gemeinsam neue Lösungen in der Automatisierungsindustrie zu entwickeln.

Ab sofort erhalten Sie unsere Schlagzeilen unmittelbar nach der Veröffentlichung per Telegram auf Ihr  Smartphone bzw. Tablet. Unter dem Link t.me/NOKZEIT können Sie den Telegram-Kanal kostenlos abonnieren.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen