Wunsch der Bürger erfüllt

Lesedauer 2 Minuten
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Unser Bild zeigt von links: Josef Link, Wilfried Schmitt, Volker Link, Klaus Zimmermann, Ortsvorsteherin Mirjam Mertes-Schmitt und Bürgermeister Thorsten Weber. (Foto: pm)

3.600 Euro für vier Ortseingangsschilder

 Wagenschwend. (pm) Der Förderverein „Dorfgemeinschaftshaus Wagenschwend“ kümmert sich bereits seit vielen Jahren mit großem Engagement um „sein“ Dorfgemeinschaftshaus. In ehrenamtlicher Arbeit wurde in den vergangenen Jahren viel in und um das Wagenschwender Dorfgemeinschaftshaus bewegt.

„Von Seiten der Bevölkerung bestand seit Jahren der Wunsch nach Ortseingangsschildern“, stellte Josef Link zu Beginn eines gemeinsamen Termins fest, „dieser Aufgabe haben wir uns als Förderverein angenommen.“ Die Planungen begannen bereits im Jahr 2018.

Nach Abstimmung der gestalterischen Konzeption und der Erteilung der notwendigen Baugenehmigungen für alle Standorte an den Ortseingängen wurde das Projekt in diesem Jahr nun in die Tat umgesetzt.

Aus dem Mittelbestand des Vereins, in den die Erlöse aus den Veranstaltungen von Maifesten und aus dem Verleih von Festbedarf fließen, konnte der Vereins für insgesamt 3.600 Euro alle vier Ortseingangsschilder beschaffen und bezahlen, wie die Vorstandsmitglieder zurecht mit Stolz betonten. „Sehr geholfen hat uns dabei auch die Zusammenarbeit mit der Firma Stahlservice Heller in Buchen und unserem örtlichen Ansprechpartner Stefan Neff sowie mit Benjamin Sigmund von der Druckerei Sigmund“, betonte Josef Link und ergänzte, „die Aufgaben, die wir uns als Verein vorgenommen hatten, sind mit der Umsetzung der Beschilderung soweit erledigt.

Wir freuen uns nun auf neue Projekte.“ Von der hohen Wertigkeit und dem tollen Design der neuen Begrüßungsschilder konnten sich Ortvorsteherin Mirjam Mertes-Schmitt und Bürgermeister Thorsten Weber bei einer gemeinsamen Begehung überzeugen. „Die Schilder sind ein Blickfang für jeden Verkehrsteilnehmer und zeigen Wagenschwend von seiner besten Seite“, stellte das Gemeindeoberhaupt in seinen Dankesworten zur geleisteten Arbeit, aber auch zum erneuten Einsatz von nicht unerheblichen Mitteln aus der Kasse des Vereines fest.

„Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr dürfen wir uns bei Ihnen für Ihren großen Einsatz zum Wohle der Wagenschwender Dorfgemeinschaft bedanken“, betonten Ortsvorsteherin und Bürgermeister unisono, und waren sich sicher, „neue Ideen und Projekte werden sich finden lassen.“ Abschließender und aller Dank galt dem gemeindlichen Bauhofteam, das die Fundamente für die Schilder herstellte.

Ab sofort erhalten Sie unsere Schlagzeilen unmittelbar nach der Veröffentlichung per Telegram auf Ihr  Smartphone bzw. Tablet. Unter dem Link t.me/NOKZEIT können Sie den Telegram-Kanal kostenlos abonnieren.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen