„Trotz Corona sind wir heiter“

Lesedauer < 1 Minute
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Foto: Liane Merkle)

Schlotfeger eröffnen Kampagne

Seckach. (lm)  „Seggi helau, Schlotfeger helau, Seggi helau“, es ist eine ganze Weile her, dass man den Schlachtruf der FG Seggemer Schlotfeger durch die heiligen Hallen des Seckacher Rathauses schallen hörte, doch pünktlich am 11.11. sah und hörte man Sitzungspräsident Christian Schneider mit Unterstützung des Elferrats Christian Hornung, des Schlotfegers Sandro Frank, der neuen Schlotfegerin Nicole Schmitt sowie der Gardemädels Jana Alter und Megan Bahndorf Richtung Rathaus stürmen.

Aber Bürgermeister Thomas Ludwig war auf der Hut: „Bis hier her und nicht weiter, trotz Corona sind wir heiter“ stoppte er die Narrenschar im Foyer bereits ab. Bezugnehmend auf die wechselnden Umleitungen und Baustellen im Ort verkündete Christian Schneider „Verkehrsführung 4.0 – das verrückte Labyrinth“ als Motto der Kampagne 2021/22, die hoffentlich irgendwie stattfinden werde. Auf jeden Fall versprach er: „Wir werden alle Register ziehen, um eine vernünftige Corona konforme Kampagne auf die Beine zu stellen, wenn das nur möglich ist“.

Doch sowohl die Schlotfeger als auch der Bürgermeister sehen der derzeitigen Entwicklung mit Sorge entgegen. Was vermutlich als Veranstaltung sicher ist, wird die Outdoor-Party sein, doch ohne Bühne, weil es für die Garden viel zu kalt sei – und Verletzungen will man vermeiden. Es bleibt auf jeden Fall spannend.

Ab sofort erhalten Sie unsere Schlagzeilen unmittelbar nach der Veröffentlichung per Telegram auf Ihr  Smartphone bzw. Tablet. Unter dem Link t.me/NOKZEIT können Sie den Telegram-Kanal kostenlos abonnieren.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen