Aktionstag „Mitmachen Ehrensache“ abgesagt

Lesedauer 2 Minuten
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Nächster Aktionstag in 2022 geplant

Mosbach. (pm) Alternativlos war letztendlich die Entscheidung der Verantwortlichen im Landratsamt: Die Aktion „Mitmachen Ehrensache“ muss auch in diesem Jahr eine pandemiebedingte Pause einlegen und komplett abgesagt werden. Es wird demnach am Freitag, 03. Dezember keine Arbeitseinsätze von Schülerinnen und Schülern aus dem Landkreis für soziale Projekte geben (können).

„Im Hinblick auf die Gesundheit der im Zweifel noch nicht vollständig geimpften Kinder und Jugendlichen hat die Landkreisverwaltung diese Notbremse nun leider ziehen müssen“, so Landrat Dr. Achim Brötel, der gleichzeitig Schirmherr der Aktion ist.

Natürlich war die Enttäuschung bei Organisatoren, Unterstützern und Kooperationspartnern groß. Von allen aber wurde die Entscheidung vollständig unterstützt. Jetzt richten alle die Planungen auf einen Neustart im Herbst 2022 aus.

„Im nächsten Jahr wird die Aktion wieder mit voller Energie und unbelastet am Start sein“, ist sich Jugendreferent und Hauptorganisator Rainer Wirth sicher. Er dankte allen Schülern, Kollegen an den Schulen des Neckar-Odenwald-Kreises und natürlich den Firmen und Organisationen, die für den Aktionstag Arbeitsplätze zur Verfügung stellten.

Der nächste Aktionstag „Mitmachen Ehrensache“ ist für Montag, den 05. Dezember 2022 geplant.

Appell an unsere Leserinnen und Leser

Anm. d. Redaktion: Liebe Leserinnen und Leser, Sie alle nehmen wahr, dass die Zahl der Corona-Infizierten, -Erkrankten und – Verstorbenen immer weiter steigt. Die Inzidenzen liegen bei Werten, von denen wir vor Monaten noch albträumten. Die einzige, derzeit erkennbare, Möglichkeit, sich selbst und andere zu schützen und bald wieder ein halbwegs „normales“, geselliges Leben zu führen, ist derzeit die Impfung gegen das Virus. Daher bitten wir alle Leserinnen und Leser, besser heute als morgen, einen Termin beim Hausarzt oder im Rahmen der vielen Impfaktionen zu vereinbaren und sich impfen zu lassen.

Klar, der ein oder andere hat Sorgen wegen der möglichen Nebenwirkungen, aber wir sind uns sicher, dass die Nebenwirkungen einer Corona-Infektion sehr viel gravierender sind. Das zeigt die Zahl der verstorbenen Menschen. Inzwischen sind Millionen, wahrscheinlich sogar Milliarden Menschen geimpft worden, ohne dass es zu massenhaften Impfschäden gekommen ist.

Daher unser Appell: BITTE GEHEN SIE ZUR CORONA-IMPFUNG!

Ab sofort erhalten Sie unsere Schlagzeilen unmittelbar nach der Veröffentlichung per Telegram auf Ihr  Smartphone bzw. Tablet. Unter dem Link t.me/NOKZEIT können Sie den Telegram-Kanal kostenlos abonnieren.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen