Götzingen gewinnt Silbermedaille

(Grafik: Ministerium)
Götzingen. (pm) „Beim diesjährigen Landesentscheid zum Wettbewerb ,Unser Dorf hat Zukunft‘ errangen fünf Dörfer Gold- und sieben Dörfer Silbermedaillen. Für den im nächsten Jahr stattfindenden Bundesentscheid hat sich Lautern, Teilgemeinde der Stadt Heubach im Ostalbkreis, qualifiziert. Eine Silbermedaille gewinnt der Buchener Stadtteil Götzingen.

„Es ist sehr beeindruckend, was sich in den Teilnehmerdörfern trotz der Beeinträchtigungen durch die Corona-Pandemie während des Wettbewerbs bewegt hat und welche Impulse von diesem Wettbewerb ausgehen können“, sagte der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, am Freitag.

Die Jury besuchte und bewertete die zwölf Dörfer der Endrunde des Landesentscheids „Unser Dorf hat Zukunft“ Ende Juni. Die Dörfer hatten sich zuvor bei Bezirksentscheiden qualifiziert. Landesweit haben sich 37 Dörfer im Rahmen des 27. Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ beteiligt.

Ihre Auszeichnungen bekommen die Teilnehmerorte des Landeswettbewerbs am Samstag, 26. November 2022, im Bürgerhaus Neuer Markt in Bühl im Landkreis Rastatt überreicht.

Zu der Silbermedaille für Götzingen im Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ gratuliert auch Landrat Dr. Achim Brötel, der heute folgende Worte an Ortvorsteherin Daniela Gramlich richtete:

„Zu diesem herausragenden Erfolg gratuliere ich der gesamten Dorfgemeinschaft im Namen des Neckar-Odenwald-Kreises, aber auch ganz persönlich von Herzen. Beim Besuch der Bewertungskommission am vergangenen Mittwoch war deutlich zu spüren, dass in Götzingen allenthalben Aufbruch herrscht. Mir imponiert dabei sowohl das ausgesprochen planvolle Vorgehen auf allen zentralen Zukunftsfeldern wie auch die Art und Weise, wie die Menschen vor Ort sich in diesen Prozess aktiv mit einbringen, sehr.

Das ist eine hervorragende Ausgangsbasis, auf der man jetzt weiter aufbauen kann. Natürlich ist die Silbermedaille zunächst einmal hochverdienter Lohn für das, was war. Ich hoffe aber zugleich, dass diese besondere Auszeichnung vor allem auch Ansporn und Motivation ist, um den gemeinsam begonnenen Weg jetzt auch für das gesamte Dorf gemeinsam fortzusetzen. Weiter so!“

Schlachtung im Herkunftsbetrieb

[slb_exclude] Insbesondere Landwirte mit ganzjährig im Freien gehaltenen Tieren interessieren sich für die Schlachtung im Herkunftsbetrieb. (Symbolfoto: MarysFotos/Pixabay) Bio-Musterregion Neckar-Odenwald – „Initiative für mehr Tierwohl“ Neckar-Odenwald-Kreis. [...]

Zum Weiterlesen:

Von Interesse

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen