„Städtepartnerschaften wichtiger denn je“

Oberbürgermeister Julian Stipp (re.) und Bürgermeister Michael Modde erneuern die Partnerschaft

Oberbürgermeister Julian Stipp (re.) und Bürgermeister Michael Modde erneuern die Partnerschaft. (Foto: pm)
Pößneck. (pm) Eine Mosbacher Delegation weilte am ersten Oktoberwochenende in der thüringischen Stadt Pößneck, mit der Mosbach gemeinsam mit Château-Thierry seit 1989 eine Städtefreundschaft und Partnerschaft pflegt. Dort wurden die partnerschaftlichen Bande gefestigt und erneuert.

Oberbürgermeister Julian Stipp reiste gemeinsam mit den Gemeinderatsvertretern Walter Posert und Hartmut Landhäußer sowie der städtischen Partnerschaftsbeauftragten Ursula Heckmann nach Pößneck, wo sie von Bürgermeister Michael Modde herzlich empfangen wurden.

Neben der Mosbacher Delegation konnte Modde auch Abordnungen aus Pößnecks Partnerstädten Château-Thierry in Frankreich, dem fränkischen Forchheim, Bytom Odrzanski in Polen und Topoloveni in Rumänien begrüßen. Erklärtes Ziel des gemeinsamen Wochenendes war die Belebung und Erneuerung der Verbindungen der Städte.

Bei einem „Markt der Städtepartnerschaften“ in der Innenstadt stellten sich alle Beteiligten mit ihren kulinarischen, kulturellen und touristischen Besonderheiten vor und konnten der interessierten Pößnecker Bevölkerung zu allen Fragen Auskunft geben. Bereichert wurde der Markt durch zahlreiche weitere Angebote, darunter Tanzeinlagen der rumänischen Delegation sowie einer lockeren Atmosphäre, die den gegenseitigen Austausch trotz Sprachbarrieren erleichterte.

Zum weiteren Programm gehörten ein Grillabend der Feuerwehr Pößneck, ein gemeinsamer Stadtrundgang, eine Kneipensafari mit Livemusik sowie der zentrale Festakt für die Partnerstädte. Im Rahmen des Festaktes wurden alle Partnerschaften durch Ratifizierung einer Urkunde erneuert. Mit Topoloveni aus Rumänien hat Pößneck die bereits seit einigen Jahren bestehende Freundschaft mit Unterzeichnung eines Partnerschaftsvertrages gefestigt.

Die Bürgermeister der beteiligten Städte bekannten sich in ihren Ansprachen klar zu den Partnerschaften und waren sich darin einig, dass gerade im Moment, bedingt durch das weltweite Geschehen, die Kontakte unter den Bevölkerungen der Länder unbedingt intensiviert werden müssen.

„Städtepartnerschaften sind wichtiger denn je“, so der einstimmige Tenor der Ober- und Bürgermeister der Städte Château-Thierry, Pößneck, Topoloveni, Bytom Odrzanski, Forchheim und Mosbach.

Die Bürgermeister der Partnerstädte
Die Ober- und Bürgermeister der Städte Château-Thierry, Pößneck, Topoloveni, Bytom Odrzanski, Forchheim und Mosbach. (Foto: pm)

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

„Bewusst Wild“ unterwegs sein » NOKZEIT
Umwelt

„Bewusst Wild“ unterwegs sein

Mit dem Herbstbeginn bereiten sich die Wildtiere auf den Winter vor. Vor allem dann ist Ruhe im Lebensraum der Wildtiere besonders wichtig. Der Naturpark Neckartal-Odenwald unterstützt die Initiative bewusstWild als Partnerregion und informiert über den bewussten Umgang mit Wildtieren und ihrem Lebensraum. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]