Chor-Workshop der HarmoNixen

Chorleiterin Karolin Schork gibt wertvolle Impulse. (Foto: Claudia Starke)

Neckarelz. (pm) Seltsame Geräusche drangen im November aus dem Bildungshaus Neckarelz: „Stampf-Klatsch-Wisch-Wisch-Stampf-Klatsch“, ein herzhaftes „Eyyoh!“, ein gruseliges „Hä-Hä-Hä-Hääääh“, dann wieder engelsgleicher Gesang. Was hatte es damit nur auf sich?

Des Rätsels Lösung war ein ganztägiger offener Chorworkshop des Mosbacher Frauenpopchors HarmoNixen. Die kreative und aufgeschlossene Chorleiterin Karolin Schork studierte mehrere Stücke mit den Sängerinnen ein.

Dabei flossen auch Elemente der Complete Vocal Technique (CVT) ein, bei der die Stimme in ganz unterschiedlichen – oft völlig ungewohnten – Ausdrucksformen zum Einsatz kommt. Und das war nicht alles, auch die rhythmische Begleitung durch Bodypercussion kam hinzu.

Ein spannendes Experiment für die Sängerinnen, denn Bodypercussion erfordert bei gleichzeitigem Singen höchste Konzentration und Koordination.

Zur Freude der HarmoNixen nutzten auch mehrere neue Sängerinnen den Workshop zum „Schnuppern“ und waren begeistert. Weitere neue Sängerinnen sind jederzeit willkommen. Im neuen Jahr geht es ab dem 13. Januar weiter: Die Singstunden finden freitags um 18 Uhr im Sängerheim im Stadtgarten statt.

 

Von Interesse