Deutlicher Niederlage im Derby

Symbolbild

TSV Buchen – TV Mosbach 37:20 (20:9)

Buchen. (pw) Zum Abschluss des Jahres traten die Handballer des TV Mosbach am Samstagabend zur Primetime auswärts zum Derby beim TSV Buchen an.

Aufgrund der Tabellenkonstellation gingen die Gastgeber favorisiert in die Partie, allerdings wollte man sich auf Mosbacher Seite keineswegs verstecken, hatte man doch in der vergangenen Woche beim Tabellenführer in Königshofen eine kämpferisch gute Leistung abgeliefert.

Diesen Schwung galt es mitzunehmen, jedoch musste man schon vor dem Spiel zahlreiche schwerwiegende Absagen verkraften, sodass man ohne einige Stammkräfte stark ersatzgeschwächt war.

Allerdings ließ man sich zu Beginn der Partie, durch viele unnötige Ballverluste, direkt überrollen. Über die Stationen 8:2, 12:4 und 16:6 waren schnell klare Verhältnisse geschaffen. Auch mehrere Umstellungen der Mosbacher erzielten nicht die gewünschten Erfolge, sodass man mit einem ernüchternden 20:9-Halbzeitstand in die Kabine ging.

In der zweiten Halbzeit wollte man sich dennoch so teuer wie möglich verkaufen, um das Ergebnis in erträglichen Bahnen halten zu können. Eine Umstellung im Angriff auf zwei Kreisläufer führte zumindest dazu, dass man sich nun vermehrt gute Torchancen herausspielen konnte.

Zwar wurden wie auch in den letzten Spielen zu viele freie Torchance liegengelassen, aber immerhin zeigte man nun immer wieder gute Aktionen im Angriff. In der Abwehr ließ man allerdings bis zuletzt Aggressivität und Laufbereitschaft vermissen, sodass die Gastgeber bis zum Schlusspfiff immerhin 37 Tore verzeichnen konnten.

Mit einer deutlichen Niederlage im Gepäck musste man sich ernüchternd auf den Heimweg begeben.

Ein großer Dank geht an die vielen mitgereisten Zuschauer und Fans für den Support. Ebenso ist die tolle Unterstützung der zweiten Männermannschaft anzumerken, die nach ihrem eigenen Spiel in der zweiten Hälfte für weiter Wechselmöglichkeiten sorgten.

Wunden lecken und auskurieren heißt es jetzt über die lange Winterpause, steht doch erst wieder Mitte Januar in Laudenbach das nächste Rundenspiel auf dem Programm.

Für den TVM spielten: Ralf Hofgräf, Christoph Pusch (beide Tor), Lars Köbele (3), Gabriel Filipovic-Matanovic (8/2), Jonas Pfauser (5/2), Kristijan Brcina, Filip Potlacek (1), Vincent Biller (1), Yannick Somogyi (1), Marvin Roos, Yannick Haas, Cedric Hering, Tim Seidel, Mathis Mörsberger (1)

Von Interesse