Gesellschaft  »  Top

Auch im hohen Alter noch im Garten

05.07.2012   ·   0 Kommentare

Agnes Lenhard feiert 90. Geburtstag

von Liane Merkle

Agnes Lenhard

Die Jubilarin war in diesem Jahr erstmals im Krankenhaus. (Foto: Liane Merkle)

Schloßau. Sie spricht sehr leise mit einem feinen Lächeln, und doch hört man ihr sehr genau zu. Und man kann sich gut vorstellen, wie sie ihren Wilhelm bezaubert hat, als er sie 1947 im benachbarten Forsthaus entdeckte und heftig hofierte.

Die Rede ist von Agnes Lenhard, geb. Wawricek, die am heutigen Donnerstag in Schloßau ihren 90. Geburtstag feiern kann. Das zierliche Persönchen ist noch immer der Mittelpunkt ihrer Familie. Fünf Kinder und Schwiegerkinder, 13 Enkel und zwei Urenkel feiern heute mit ihr und suchen auch sonst gerne ihre Nähe.


Geboren wurde Agnes Lenhard als jüngstes von drei Kindern am 5. Juli 1922 in Pomitsch (Südmähren) und sie teilte das Schicksal vieler unglücklicher Menschen, als sie im Sommer 1945 zusammen mit der Mutter und den Geschwistern aus ihrer Heimat vertrieben wurde. Über Österreich kamen sie in das Auffanglager in der Klinge bis sie 1946 bei einer Familie in Waldauerbach aufgenommen wurden.

Es dauerte nicht lange bis der adretten und fleißigen jungen Frau eine Stelle bei Forstmeister Cellarius und seiner Familie in Schloßau angeboten wurde, wo sie mit viel Freude und Einsatz den Haushalt und die Kinder übernahm. Und natürlich dauerte es auch nicht lange, bis sie dem benachbarten Wilhelm Lenhard auffiel, der ihr sechs Jahre lang den Hof machte bis sie den Waldfacharbeiter und Nebenerwerbslandwirt 1953 heiratete.

Wenn man ihr zuhört, wird deutlich, wie sehr sie das Leben an seiner Seite genossen hat. Die harte Arbeit in der Landwirtschaft machte ihr nichts aus. Die naturverbundene Jubilarin liebte alles, was mit Garten und Tieren zusammen hing. Selbst heute noch lässt sie sich die Gartenarbeit nicht nehmen. Zu gerne war sie auch in den Heidelbeeren, die sie zentnerweise sammelte und überwiegend verkaufte, bis auf den Teil, den sie für ihre Familie zu kulinarischen Leckereien, angefangen vom Kuchen bis hin zum Heidelbeerwein, verarbeitete.


Engen Kontakt hat Agnes Lenhard noch zu ihrer Schwester Julie und deren Familie in Waldauerbach und zur Familie des schon verstorbenen Bruders Hans. Man besucht sich, so oft es geht. Wie die Kinder verrieten, war die treue Leserin der Tageszeitung in diesem Jahr das erste Mal in ihrem Leben im Krankenhaus, und die überaus fleißige und quirlige Mama habe den „all-inclusive-Service“ überaus genossen und ihren Nachwuchs damit in Erstaunen versetzt.

Den zahlreichen Glückwünschen zum heutigen Jubeltag schließt sich unsere Redaktion mit den besten Wünschen für Gesundheit gerne an.

Ihre Nachricht auf NOKZEIT - einfach per Mail an redaktion@NOKZEIT.de

©www.NOKZEIT.de

Tags:


Readers Comments (0)





Kommentieren Sie Artikel, diskutieren Sie mit anderen Lesern, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Bitte beachten: Ihr Kommentar muss zuerst überprüft werden und wird dann freigeschaltet. Wir werden Meinungen nicht zensieren, sondern lediglich rechtliche Probleme verhindern. Wir danken für Ihr Verständnis.

Die Redaktion weist darauf hin, dass der Inhalt der Kommentare/Leserbriefe lediglich die Meinung der Kommentatoren wiedergibt.

NOKZEIT durchsuchen

Folgen Sie uns!

Werbung

Wir empfehlen:

Plakatwand

NOKZEIT als App

Ab sofort steht NOKZEIT auf allen Smartphone-Plattformen als App zur Verfügung. Ob per iPhone, Android-Handy oder Windows-Phone und Blackberry, mit der integrierten Push-Funktion verpassen Sie keine Nachricht mehr. So wird NOKZEIT noch schneller. Eben das schnelleste Online-Magzin im Neckar-Odenwald-Kreis.

Archiv

Top

Anthony Taylor.jpg

„Sah das Schloss und war begeistert“

jh

Schlossfestspiele Zwingenberg – Anthony Taylor, Choreograph (Foto: pm) Zwingenberg. (pm) Anthony Taylor (69) ist Tänzer aus Leidenschaft. Nach seiner Ausbildung an der Rambert School of Ballett in London führte ihn sein beruflicher Weg auch an diverse deutsche Theater. Bald gesellte sich seine zweite große Leidenschaft zur ersten: die Choreographie. Von 1982 bis ...

NZ-Notarzt_Hausnummer20.jpg

Hausnummern – Damit es im Notfall schnell geht

jh

Neckar-Odenwald-Kreis.  (pm) Plötzlich passiert es: ein Familienmitglied wird beim Abendessen bewusstlos. Der Vater sackt zusammen und reagiert nicht mehr. Zum Glück liegt der Sofortmaßnahmen-Kurs der 18-jährigen Tochter nicht lange zurück, sie veranlasst sofort den Notruf durch die Mutter über die bundeseinheitliche Notrufnummer 112. Trotz großer Aufregung erinnert sie sich an die wichtigsten ...

DSC06283.jpg

„Immer von Zwingenberg geschwärmt“

jh

Schlossfestspiele Zwingenberg – Gespräch mit Bühnenbildnerin Jessica Marquardt (Foto: pm)  Zwingenberg. (bnc) Jessica Marquardt (28) hat Bühnen- und Kostümbild an der staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart studiert. Nach Mitarbeit bei diversen Theater- und Filmprojekten ist sie seit 2012 als freischaffende Bühnen- und Kostümbildnerin tätig. Im vergangenen Jahr war sie erstmals bei ...

IMG_8587.JPG

Elektrofahrrad ergänzt Fuhrpark des Landratsamts

jh

(Foto: LRA) Mosbach. (lra) Die drei großen E – Energiesparen, Energieeffizienz und Erneuerbare Energien – werden im Landratsamt des Neckar-Odenwald-Kreises groß geschrieben. Das kann man nicht nur im kürzlich vorgelegten Energiebericht nachlesen, auch im jetzt erweiterten Fuhrpark wird das deutlich: zum rege genutzten Elektro-Auto (im Hintergrund an der Ladestation) gesellte sich jetzt ...

DSC07293.JPG

„Zar und Zimmermann“ auf Schloss Zwingenberg

jh

 (Foto: pm) Zwingenberg. (bnc) Rembrandt, Vermeer und andere alte holländische Meister werden einem in den Sinn kommen, lässt man sich gefangen nehmen von den Bildern, die Regisseur Thomas Weber-Schallauer auf die Freilichtbühne vor der mächtigen Kulisse von Schloss Zwingenberg zaubert: wenn Zimmerleute die Bühne in ein Schiff mit weißen Segeln verwandeln, wenn ...

No Banner to display