Gesellschaft  »  Top

Auch im hohen Alter noch im Garten

05.07.2012   ·   0 Kommentare

Agnes Lenhard feiert 90. Geburtstag

von Liane Merkle

Agnes Lenhard

Die Jubilarin war in diesem Jahr erstmals im Krankenhaus. (Foto: Liane Merkle)

Schloßau. Sie spricht sehr leise mit einem feinen Lächeln, und doch hört man ihr sehr genau zu. Und man kann sich gut vorstellen, wie sie ihren Wilhelm bezaubert hat, als er sie 1947 im benachbarten Forsthaus entdeckte und heftig hofierte.

Die Rede ist von Agnes Lenhard, geb. Wawricek, die am heutigen Donnerstag in Schloßau ihren 90. Geburtstag feiern kann. Das zierliche Persönchen ist noch immer der Mittelpunkt ihrer Familie. Fünf Kinder und Schwiegerkinder, 13 Enkel und zwei Urenkel feiern heute mit ihr und suchen auch sonst gerne ihre Nähe.


Geboren wurde Agnes Lenhard als jüngstes von drei Kindern am 5. Juli 1922 in Pomitsch (Südmähren) und sie teilte das Schicksal vieler unglücklicher Menschen, als sie im Sommer 1945 zusammen mit der Mutter und den Geschwistern aus ihrer Heimat vertrieben wurde. Über Österreich kamen sie in das Auffanglager in der Klinge bis sie 1946 bei einer Familie in Waldauerbach aufgenommen wurden.

Es dauerte nicht lange bis der adretten und fleißigen jungen Frau eine Stelle bei Forstmeister Cellarius und seiner Familie in Schloßau angeboten wurde, wo sie mit viel Freude und Einsatz den Haushalt und die Kinder übernahm. Und natürlich dauerte es auch nicht lange, bis sie dem benachbarten Wilhelm Lenhard auffiel, der ihr sechs Jahre lang den Hof machte bis sie den Waldfacharbeiter und Nebenerwerbslandwirt 1953 heiratete.

Wenn man ihr zuhört, wird deutlich, wie sehr sie das Leben an seiner Seite genossen hat. Die harte Arbeit in der Landwirtschaft machte ihr nichts aus. Die naturverbundene Jubilarin liebte alles, was mit Garten und Tieren zusammen hing. Selbst heute noch lässt sie sich die Gartenarbeit nicht nehmen. Zu gerne war sie auch in den Heidelbeeren, die sie zentnerweise sammelte und überwiegend verkaufte, bis auf den Teil, den sie für ihre Familie zu kulinarischen Leckereien, angefangen vom Kuchen bis hin zum Heidelbeerwein, verarbeitete.


Engen Kontakt hat Agnes Lenhard noch zu ihrer Schwester Julie und deren Familie in Waldauerbach und zur Familie des schon verstorbenen Bruders Hans. Man besucht sich, so oft es geht. Wie die Kinder verrieten, war die treue Leserin der Tageszeitung in diesem Jahr das erste Mal in ihrem Leben im Krankenhaus, und die überaus fleißige und quirlige Mama habe den „all-inclusive-Service“ überaus genossen und ihren Nachwuchs damit in Erstaunen versetzt.

Den zahlreichen Glückwünschen zum heutigen Jubeltag schließt sich unsere Redaktion mit den besten Wünschen für Gesundheit gerne an.

Ihre Nachricht auf NOKZEIT - einfach per Mail an redaktion@NOKZEIT.de

©www.NOKZEIT.de

Tags:


Readers Comments (0)





Kommentieren Sie Artikel, diskutieren Sie mit anderen Lesern, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Bitte beachten: Ihr Kommentar muss zuerst überprüft werden und wird dann freigeschaltet. Wir werden Meinungen nicht zensieren, sondern lediglich rechtliche Probleme verhindern. Wir danken für Ihr Verständnis.

Die Redaktion weist darauf hin, dass der Inhalt der Kommentare/Leserbriefe lediglich die Meinung der Kommentatoren wiedergibt.

NOKZEIT durchsuchen

Folgen Sie uns!

Werbung

Wir empfehlen:

Plakatwand

NOKZEIT als App

Ab sofort steht NOKZEIT auf allen Smartphone-Plattformen als App zur Verfügung. Ob per iPhone, Android-Handy oder Windows-Phone und Blackberry, mit der integrierten Push-Funktion verpassen Sie keine Nachricht mehr. So wird NOKZEIT noch schneller. Eben das schnelleste Online-Magzin im Neckar-Odenwald-Kreis.

Archiv

Top

20140723-152051-55251158.jpg

Proben nähern sich der Premiere

jh

Probe für den „Holzschuhtanz“. (Foto: Barbara Nolten-Casado) Zwingenberg. (bnc) Rechts und links und drehen, drehen… Die Pirouette bitte, und dann umkreisen die Damen die Herren… Die Proben für die in der kommenden Woche beginnenden Schlossfestspiele Zwingenberg gehen in diesen Tagen in die Endphase. Und einer der zahlreichen Höhepunkte der Saison wird sicherlich ...

20140723-150635-54395932.jpg

Alltagsmenschen in der Innenstadt beschädigt

jh

(Foto: Polizei) Mosbach. (ots) Erneut wurde in der Mosbacher Innenstadt eine Skulptur der Ausstellung “Alltagsmenschen” beschädigt. Diese, am 17. Juli eröffnete Ausstellung, wurde in den vergangenen Nächsten mehrfach von Vandalen heimgesucht. Von abgebrochenen und entwendeten Armen und Händen bis hin zur Köpfung einer Tänzerin reichen die Schäden. Am Mittwoch, gegen 03.00 Uhr, ...

P1100592.JPG

Viel Action beim Musikfest in Höpfingen

jh

(Foto: privat) Höpfingen. (pm) Fünf Musikkapellen, ca. 120 Musikerinnen und Musiker und zu Gast der amtierende Präsident des Blasmusikverbandes, Herbert Münkel, sowie dessen Vorgänger, Ehrenpräsident Gerhard Münch. Der Gesamtchor der Musikapellen aus Bretzingen, Waldstetten, Altheim, Walldürn und Höpfingen am Samstag Abend war sicherlich der Höhepunkt des diesjährigen Musikfestes des Musikvereins Höpfingen. Nach der ...

140723_Kooperation.jpg

Erfolgsprojekt zur Integration geht weiter

jh

Kooperation von Theodor-Frey-Schule und Schwarzbach Schule unterzeichnet Kooperation auch bei der Freude: Diese zeigten nach Vertragsunterzeichnung Vertreterinnen und Vertreter der beteiligten Institutionen sowie BVE-Schüler. (Foto: pm)  Eberbach. (pm) Die Schwarzbach Schule (Schwarzach) der Johannes-Diakonie Mosbach und die Theodor-Frey-Schule (Eberbach) werden ein Erfolgsprojekt zur Integration von Menschen mit Behinderung in den allgemeinen Arbeitsmarkt fortsetzen. Eine ...

The Bombastics.jpg

Straßenkünstler halten Einzug

jh

Internationaler Straßentheatertag im Mosbacher Sommer (Foto: Agentur)  Mosbach. (pm) Das Internationale Straßentheater belebt am Sonntag, 03. August ab 14.00 Uhr bereits zum 23. Mal die Innenstadt Mosbachs. Ob Walk Act, Puppenspiel, Zirkustheater, Clownband, Artistik oder Magie, die Straßenkünstler aus verschiedenen Ländern zeigen wieder viele bunte Facetten zeitgenössischen Straßentheaters. Der Tag gehört zu den ...

No Banner to display