Gesellschaft  »  Top

Auch im hohen Alter noch im Garten

05.07.2012   ·   0 Kommentare

Agnes Lenhard feiert 90. Geburtstag

von Liane Merkle

Agnes Lenhard

Die Jubilarin war in diesem Jahr erstmals im Krankenhaus. (Foto: Liane Merkle)

Schloßau. Sie spricht sehr leise mit einem feinen Lächeln, und doch hört man ihr sehr genau zu. Und man kann sich gut vorstellen, wie sie ihren Wilhelm bezaubert hat, als er sie 1947 im benachbarten Forsthaus entdeckte und heftig hofierte.

Die Rede ist von Agnes Lenhard, geb. Wawricek, die am heutigen Donnerstag in Schloßau ihren 90. Geburtstag feiern kann. Das zierliche Persönchen ist noch immer der Mittelpunkt ihrer Familie. Fünf Kinder und Schwiegerkinder, 13 Enkel und zwei Urenkel feiern heute mit ihr und suchen auch sonst gerne ihre Nähe.


Geboren wurde Agnes Lenhard als jüngstes von drei Kindern am 5. Juli 1922 in Pomitsch (Südmähren) und sie teilte das Schicksal vieler unglücklicher Menschen, als sie im Sommer 1945 zusammen mit der Mutter und den Geschwistern aus ihrer Heimat vertrieben wurde. Über Österreich kamen sie in das Auffanglager in der Klinge bis sie 1946 bei einer Familie in Waldauerbach aufgenommen wurden.

Es dauerte nicht lange bis der adretten und fleißigen jungen Frau eine Stelle bei Forstmeister Cellarius und seiner Familie in Schloßau angeboten wurde, wo sie mit viel Freude und Einsatz den Haushalt und die Kinder übernahm. Und natürlich dauerte es auch nicht lange, bis sie dem benachbarten Wilhelm Lenhard auffiel, der ihr sechs Jahre lang den Hof machte bis sie den Waldfacharbeiter und Nebenerwerbslandwirt 1953 heiratete.

Wenn man ihr zuhört, wird deutlich, wie sehr sie das Leben an seiner Seite genossen hat. Die harte Arbeit in der Landwirtschaft machte ihr nichts aus. Die naturverbundene Jubilarin liebte alles, was mit Garten und Tieren zusammen hing. Selbst heute noch lässt sie sich die Gartenarbeit nicht nehmen. Zu gerne war sie auch in den Heidelbeeren, die sie zentnerweise sammelte und überwiegend verkaufte, bis auf den Teil, den sie für ihre Familie zu kulinarischen Leckereien, angefangen vom Kuchen bis hin zum Heidelbeerwein, verarbeitete.


Engen Kontakt hat Agnes Lenhard noch zu ihrer Schwester Julie und deren Familie in Waldauerbach und zur Familie des schon verstorbenen Bruders Hans. Man besucht sich, so oft es geht. Wie die Kinder verrieten, war die treue Leserin der Tageszeitung in diesem Jahr das erste Mal in ihrem Leben im Krankenhaus, und die überaus fleißige und quirlige Mama habe den „all-inclusive-Service“ überaus genossen und ihren Nachwuchs damit in Erstaunen versetzt.

Den zahlreichen Glückwünschen zum heutigen Jubeltag schließt sich unsere Redaktion mit den besten Wünschen für Gesundheit gerne an.

Ihre Nachricht auf NOKZEIT - einfach per Mail an redaktion@NOKZEIT.de

©www.NOKZEIT.de

Tags:


Readers Comments (0)





Kommentieren Sie Artikel, diskutieren Sie mit anderen Lesern, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Bitte beachten: Ihr Kommentar muss zuerst überprüft werden und wird dann freigeschaltet. Wir werden Meinungen nicht zensieren, sondern lediglich rechtliche Probleme verhindern. Wir danken für Ihr Verständnis.

Die Redaktion weist darauf hin, dass der Inhalt der Kommentare/Leserbriefe lediglich die Meinung der Kommentatoren wiedergibt.

Gewinnspiel

Folgen Sie uns!

Werbung

Wir empfehlen:

NOKZEIT als App

Ab sofort steht NOKZEIT auf allen Smartphone-Plattformen als App zur Verfügung. Ob per iPhone, Android-Handy oder Windows-Phone und Blackberry, mit der integrierten Push-Funktion verpassen Sie keine Nachricht mehr. So wird NOKZEIT noch schneller. Eben das schnelleste Online-Magzin im Neckar-Odenwald-Kreis.

Archiv

Top

VL SCK - FC Astoria Walldorf_Vorbericht.jpg

Klinge-Kickerinnen erwarten Angstgegner

jh

Die Klinge-Spielerinnen Laureen Lind (am Ball) und Sara Lenz (Nr. 2). Weder in der Vorrunde noch im Pokal hatten die Bauländerinnen gegen Walldorf keine Chance. (Foto: Sonja Kraus) Muckental. (sk) Am kommenden Sonntag spielen die Verbandsliga-Damen des SC Klinge Seckach in Muckental gegen ihren Angstgegner aus der Vorrunde. Beim FC Astoria Walldorf waren ...

P6070041Solar1 gesamtansicht1.JPG

„Energiewende ernsthaft in Gefahr“

jh

BEG Neckar-Odenwald eG fordert faire Bedingungen im EEG-Entwurf   Blick über das Kooperationsprojekt Solar 1 zwischen der BEG Neckar-Odenwald und der Energeno Heilbronn-Franken auf dem Dach des GildeCenters in Heilbronn. (Foto: pm) Mosbach. (pm)  Derzeit tobt – von der Öffentlichkeit weitgehend unbeachtet und unkommentiert – der Kampf um das neue Erneuerbare-Energien-Gesetz EEG 2014. ...

Juedischer-Friedhof-Binau.jpg

Mai-Wanderung der KZ-Gedenkstätte

jh

Gemeinsam zum Doppelfriedhof Binau und nach Neckargerach (Foto: privat) Neckarelz. (pm) Wo sind die Opfer der Konzentrationslager am Neckar begraben? Diese Frage wird in der KZ-Gedenkstätte Neckarelz häufig gestellt. Nur wenige kennen den ehemaligen jüdischen Friedhof der Gemeinde Binau, der Eingang ist unauffällig, und es gibt kein Hinweisschild. Im Jahr 1944/45 war ...

phtt-timo-bracht-portrait.jpg

Alles auf Roth: Bracht geht aufs Ganze

jh

(Foto: Michael Rauschendorfer) Roth. (pm) Ein Rennen, volle Konzentration. Das ist die Divise von Timo Bracht für den Triathlon Sommer 2014. Während seiner Vorbereitung auf den 20. Juli, die Challenge Roth, verfolgt er ein klares Ziel: den perfekten Tag im fränkischen Triathlon Mekka. Erst im nächsten Jahr zieht es Bracht wieder nach Hawaii ...

179-2014-Ka.jpg

Sicherheit für Kradfahrer wesentlich erhöht

jh

Unterfahrschutz für Motorradfahrer bei Kreisstraße K 2879 eingebaut An der Kreisstraße K 2879 Reicholzheim-Sachsenhausen ist der Unterfahrschutz für Motorradfahrer in den gefährlichen Kurvenbereichen jetzt eingebaut worden. Dezernent Werner Rüger vom Landratsamt Main-Tauber-Kreis, Kreisrat Richard Diehm und der Leiter der Straßenmeisterei Wertheim, Martin Winkler, begutachten die abgeschlossene Maßnahme. (Foto: LRA) Main-Tauber-Kreis. (lra) Wer ...

No Banner to display