Gesellschaft  »  Top

Auch im hohen Alter noch im Garten

05.07.2012   ·   0 Kommentare

Agnes Lenhard feiert 90. Geburtstag

von Liane Merkle

Agnes Lenhard

Die Jubilarin war in diesem Jahr erstmals im Krankenhaus. (Foto: Liane Merkle)

Schloßau. Sie spricht sehr leise mit einem feinen Lächeln, und doch hört man ihr sehr genau zu. Und man kann sich gut vorstellen, wie sie ihren Wilhelm bezaubert hat, als er sie 1947 im benachbarten Forsthaus entdeckte und heftig hofierte.

Die Rede ist von Agnes Lenhard, geb. Wawricek, die am heutigen Donnerstag in Schloßau ihren 90. Geburtstag feiern kann. Das zierliche Persönchen ist noch immer der Mittelpunkt ihrer Familie. Fünf Kinder und Schwiegerkinder, 13 Enkel und zwei Urenkel feiern heute mit ihr und suchen auch sonst gerne ihre Nähe.


Geboren wurde Agnes Lenhard als jüngstes von drei Kindern am 5. Juli 1922 in Pomitsch (Südmähren) und sie teilte das Schicksal vieler unglücklicher Menschen, als sie im Sommer 1945 zusammen mit der Mutter und den Geschwistern aus ihrer Heimat vertrieben wurde. Über Österreich kamen sie in das Auffanglager in der Klinge bis sie 1946 bei einer Familie in Waldauerbach aufgenommen wurden.

Es dauerte nicht lange bis der adretten und fleißigen jungen Frau eine Stelle bei Forstmeister Cellarius und seiner Familie in Schloßau angeboten wurde, wo sie mit viel Freude und Einsatz den Haushalt und die Kinder übernahm. Und natürlich dauerte es auch nicht lange, bis sie dem benachbarten Wilhelm Lenhard auffiel, der ihr sechs Jahre lang den Hof machte bis sie den Waldfacharbeiter und Nebenerwerbslandwirt 1953 heiratete.

Wenn man ihr zuhört, wird deutlich, wie sehr sie das Leben an seiner Seite genossen hat. Die harte Arbeit in der Landwirtschaft machte ihr nichts aus. Die naturverbundene Jubilarin liebte alles, was mit Garten und Tieren zusammen hing. Selbst heute noch lässt sie sich die Gartenarbeit nicht nehmen. Zu gerne war sie auch in den Heidelbeeren, die sie zentnerweise sammelte und überwiegend verkaufte, bis auf den Teil, den sie für ihre Familie zu kulinarischen Leckereien, angefangen vom Kuchen bis hin zum Heidelbeerwein, verarbeitete.


Engen Kontakt hat Agnes Lenhard noch zu ihrer Schwester Julie und deren Familie in Waldauerbach und zur Familie des schon verstorbenen Bruders Hans. Man besucht sich, so oft es geht. Wie die Kinder verrieten, war die treue Leserin der Tageszeitung in diesem Jahr das erste Mal in ihrem Leben im Krankenhaus, und die überaus fleißige und quirlige Mama habe den „all-inclusive-Service“ überaus genossen und ihren Nachwuchs damit in Erstaunen versetzt.

Den zahlreichen Glückwünschen zum heutigen Jubeltag schließt sich unsere Redaktion mit den besten Wünschen für Gesundheit gerne an.

Ihre Nachricht auf NOKZEIT - einfach per Mail an redaktion@NOKZEIT.de

©www.NOKZEIT.de

Tags:


Readers Comments (0)





Kommentieren Sie Artikel, diskutieren Sie mit anderen Lesern, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Bitte beachten: Ihr Kommentar muss zuerst überprüft werden und wird dann freigeschaltet. Wir werden Meinungen nicht zensieren, sondern lediglich rechtliche Probleme verhindern. Wir danken für Ihr Verständnis.

Die Redaktion weist darauf hin, dass der Inhalt der Kommentare/Leserbriefe lediglich die Meinung der Kommentatoren wiedergibt.

NOKZEIT durchsuchen

Folgen Sie uns!

Werbung

Wir empfehlen:

Werbung

Plakatwand

NOKZEIT als App

Ab sofort steht NOKZEIT auf allen Smartphone-Plattformen als App zur Verfügung. Ob per iPhone, Android-Handy oder Windows-Phone und Blackberry, mit der integrierten Push-Funktion verpassen Sie keine Nachricht mehr. So wird NOKZEIT noch schneller. Eben das schnelleste Online-Magzin im Neckar-Odenwald-Kreis.

Archiv

Top

FFW0523 005.jpg

Feuerwehrjugend im Dreiländerwettstreit

jh

Schloßau. (lm) Als Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger im Team mit Ortsvorsteher Herbert Münkel, Abteilungskommandant Hilmar Schüßler und seinem Stellvertreter Markus Peiß mit dem obligatorischen Fassanstich die Feierlichkeiten zur Fahrzeugweihe eröffneten (NZ berichtete), hatte die pfiffige Feuerwehrjugend bereits über drei Stunden ihres „kleinen Dreiländerwettstreit“ hinter sich. 45 Jugendliche aus Baden, Bayern und Hessen ...

FFW0524 006.jpg

Ungewöhnliche Fahrzeugbeschaffung der FFW Schloßau

jh

Auf- und Ausbau komplett in Eigenleistung – Fahrzeugkosten zur Hälfte aus der Mannschaftskasse getragen – Gemeinde muss nur ein Zehntel beisteuern Schloßau. (lm) „Löschen – Retten – Bergen – Schützen“ dieser Slogan der Feuerwehr zeigt bereits deutlich das breite Aufgabenspektrum der Feuerwehr. Und zwar gleichermaßen für die Berufs- wie für die Freiwillige ...

Gruppenbild.jpg

Jubiläumsfinale von Jugend forscht

jh

Deutschlands beste Nachwuchswissenschaftler präsentieren ihre Projekte beim 50. Bundeswettbewerb vom 26. bis 30. Mai 2015 Ludwigshafen. (pm) Start frei für das Jubiläumsfinale von Jugend forscht in Ludwigshafen: Vom heutigen Dienstag bis Samstag, 30. Mai, treten die besten Jungforscherinnen und Jungforscher der 50. Runde in den wissenschaftlichen Wettstreit. 195 talentierte Jugendliche mit insgesamt 113 ...

DHBW-MOS_Foto_OSU_2015.JPG

Studium außerhalb der Komfortzone

jh

Campus Bad Mergentheim feiert Hochschulpartnerschaft Bad Mergentheim. (pm) Zehn Jahre Austausch zwischen der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach Campus Bad Mergentheim und der Oregon State University (OSU): Das brachte im Laufe der Jahre über 100 internationale Gäste nach Bad Mergentheim und Mosbach und dieselbe Anzahl an DHBW-Studierenden in den US-Bundesstaat. Mit dem Besuch ...

SKS_Karle_.jpg

„Hier wird alles lackiert“

jh

Oberbürgermeister Michael Jann besucht den Beschichtungsallrounder SKS Karle Mosbach. (pm) Ein junges Team begrüßte Oberbürgermeister Michael Jann und Wirtschaftsförderer Fabian Weiß in den Firmenräumen des Mosbacher Lackierspezialisten SKS Karle in der Alten Neckarelzer Straße zu deren Besuch, der der Kontaktpflege und dem gegenseitigen Austausch diente. Neben den geschäftsführenden Gesellschaftern Dagmar Karle-Kunzmann und ...

No Banner to display