Top  »  Wirtschaft

Gütertransport auf dem Neckar gesteigert

13.07.2012   ·   0 Kommentare

500.000 Tonnen mehr als im Vergleichszeitraum letztes Jahr

500 Neckarfrachter bei der Einfahrt in die Schleuse Guttenbach

Gütertransportschiff bei der Einfahrt in eine Neckarschleuse. (Foto: WSA) 

Heidelberg. (pm) Im ersten Halbjahr 2012 wurden auf dem Neckar 3,7 Mio. Tonnen an Gütern befördert. Dies entspricht einer Transportzunahme von rd. 15 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Insgesamt wurden von Januar bis Ende Juni an der Schleuse in Mannheim / Feudenheim 3666 Schiffe gezählt.

2,4 Mio. Tonnen wurden vom Rhein zu den Umschlagstellen am Neckar und zu den Häfen Heilbronn, Stuttgart und Plochingen transportiert. In der umgekehrten Richtung, also aus der Neckarregion zum Rhein, waren es 1,3 Mio. Tonnen.

Der Amtsleiter des Wasser- und Schifffahrtsamtes Heidelberg, Jörg Huber, erläutert die Halbjahresbilanz: „Hauptgüter auf dem Neckar sind Baustoffe, Salz, Mineralische Brennstoffe, Düngemittel und Schrott. Zunehmende Bedeutung hat der Containerverkehr auf dem Neckar. Hier wurden zum Halbjahr 10.700 TEU (Twenty-foot Equivalent Unit) mit Schiffen zwischen dem Hafen Stuttgart und den Häfen Antwerpen und Rotterdam transportiert. Mit der Inbetriebnahme des Containerterminals im Hafen Heilbronn zum Ende des Monats wird weiteres Potential im Containerverkehr auf dem Neckar eröffnet.“


Ihre Nachricht auf NOKZEIT - einfach per Mail an redaktion@NOKZEIT.de

©www.NOKZEIT.de

Tags: , ,


Readers Comments (0)





Kommentieren Sie Artikel, diskutieren Sie mit anderen Lesern, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Bitte beachten: Ihr Kommentar muss zuerst überprüft werden und wird dann freigeschaltet. Wir werden Meinungen nicht zensieren, sondern lediglich rechtliche Probleme verhindern. Wir danken für Ihr Verständnis.

Die Redaktion weist darauf hin, dass der Inhalt der Kommentare/Leserbriefe lediglich die Meinung der Kommentatoren wiedergibt.

NOKZEIT durchsuchen

Folgen Sie uns!

Werbung

Wir empfehlen:

Werbung

Plakatwand

NOKZEIT als App

Ab sofort steht NOKZEIT auf allen Smartphone-Plattformen als App zur Verfügung. Ob per iPhone, Android-Handy oder Windows-Phone und Blackberry, mit der integrierten Push-Funktion verpassen Sie keine Nachricht mehr. So wird NOKZEIT noch schneller. Eben das schnelleste Online-Magzin im Neckar-Odenwald-Kreis.

Archiv

Top

NZ-Tesla.jpg

E-Tankstelle wird angenommen

jh

Wenige Tage nach der Eröffnung wurde ein Tesla an der E-Tankstelle geladen. (Foto: privat) Mülben. Im Rahmen des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ wurde auf Initiative des NABU Waldbrunn im Ortsteil Mülben eine E-Tankstelle eingerichtet, die vor wenigen Tagen im Beisein der Sponsoren von Bürgermeister Markus Haas und NABU-Vorsitzendem Ernst Stephan eröffnet ...

SC Klinge KA.jpg

Klinge-Kickerinnen stehen im Halbfinale

jh

SC Klinge Seckach – Post Südstadt Karlsruhe 4:1 Bödigheim. (fb) Auf eigenem Platz traf das B-Mädchen-Team des SC Klinge Seckach auf dem ungewohnten Siebener-Feld auf die Mannschaft von Post Südstadt Karlsruhe und kam nach fünf Minuten durch einen Schuss von Anna Bäcker das erste Mal vor das Tor der Gäste. Drei Minuten ...

Pressefoto.jpg

Kindergarten Fahrenbach gewinnt VRmobil-Kinderbus

jh

Fahrenbach. (pm) Strahlende Kinderaugen erwarteten die Volksbank eG Mosbach vertreten von  Regionalmarktleiter Bernhard Steck und Filialleiter Steffen Schulz bei der Übergabe des gewonnen VRmobil-Kinderbusses im Kindergarten Sonnenschein in Fahrenbach.  Steck und Schulz konnten sich vor Ort von der großen Begeisterung der Kinder über Ihr neues Fahrzeug überzeugen. Spätestens bei der Sitzplatzvergabe für das ...

150522_SAP-Freiwillige1.JPG

„Ich weiß, hier tu ich etwas Gutes“

jh

SAP-Werksstudenten gestalteten Sinnesduft-Platz für die Mosbacher Werkstätten Mosbach. (pm)  Wenn sie nicht beim Software-Riesen SAP in Walldorf arbeiten, gehen sie zur Uni. Doch jetzt verließen sieben Werksstudenten ihre Schreibtische, um einen Tag lang bei der Johannes-Diakonie Mosbach für den guten Zweck zu arbeiten.  Die Aufgabe, die sie sich gestellt hatten: Auf dem Außengelände ...

Sender_Donebach.jpg

Roofer besteigen Sendemast Donebach

jh

Donebach. Zwei sogenannte Roofer, die sich „Grave Yard Kidz“ nennt, hat vor etwa vier Wochen den  ehemalige Langwellensender in Donebach bestiegen. Nachdem die Antennen am 01. Januar 2015 abgeschaltet wurde, konnte der 363 Meter hohe Mast, bestiegen werden. Der Sender Donebach ist das zweithöchste Bauwerk in Deutschland. Die „Grave Yards Kidz“ haben ...

No Banner to display