Begleitung bei Sterben, Tod und Trauer

02.01.10

Vorträge und Seminare

Eberbach. Ab Mitte Januar bis Mitte März findet wieder eine Vortragsreihe zum begleiteten Sterben und Trauern statt, welche der ambulante Hospizdienst und Hospizverein Eberbach – Schönbrunn e.V. gemeinsam mit dem kath. Bildungswerk Eberbach jeweils um 20 Uhr im evang. Gemeindehaus, Eberbach veranstalten.

Dienstag 19. Januar 20.00 Uhr  „Wenn die Zukunft kleiner wird!“
Einblicke in die pflegerische Arbeit im stationären Hospiz gibt die Referentin Gabriele Holzer, Schönbrunn, Mitarbeiterin im Hospiz Agape und im ambulanten Hospizdienst Eberbach – Schönbrunn

Dienstag 02. Februar 20.00 Uhr: zum Thema  „Trost in der Untröstlichkeit
Wie können wir Menschen in ihrer Trauer nahe sein“ wird der Referent Hermann Bayer, Trauerbegleiter Stuttgart, aus seinen jahrelangen Erfahrungen der Trauerarbeit in Stuttgart ermutigend referieren.

Dienstag 26. Februar 20.00 Uhr „Kinder fragen nach dem Tod
Was antworten wir?“ Die Referentinnen Jutta Grünberg: Kindergartenleiterin, Beerfelden und Mitarbeiterin im ambulanten Hospizdienst Eberbach-Schönbrunn und Martina Reiser, Seelsorgerin, Kinderklinik Heidelberg werden auf Grund ihrer  vielfältigen Erfahrungen hilfreiche Anregungen geben.

Dienstag, 02. März  20.00 Uhr zum Thema „Sterben in heutiger Zeit“
Referent: Heribert Kampschröer, Klinikseelsorger; Trauerbegeleiter; Neckargemünd wichtige Informationen über das Sterben und die begleitende Hilfen vermitteln.

Veranstaltungsort:
Evangelisches Gemeindehaus
Leopoldsplatz 3,
69412 Eberbach
Spenden erwünscht

Infos im Internet:
www.hospiz-arbeit.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: