Bürger stimmen für unechte Teilortswahl

21.03.10

Walldürn. Nachdem der Walldürner Gemeinderat Ende November die unechte Teilortswahl, die den acht Ortsteilen je nach Einwohnerzahl unterschiedlich viele Sitze im Kommunalparlament garantierte, formierte sich Widerstand. Die erforderliche Stimmenzahl für einen Bürgerentscheid wurde schnell gefunden, weshalb die Walldürner heute an die Wahlurne gerufen waren.

Dabei stimmten 2.688 Wähler (70,07 Prozent) für die Beibehaltung bzw. Wiedereinführung der Teilortswahl. Damit wurde die erforderliche Stimmenzahl von 22.58 bei weitem übertroffen. 1.148 Bürger stimmten gegen die Revision des Gemeinderatsbeschlusses.

In den Ortsteilen lag die Zustimmung zur unechten Teilortswahl jeweils bei weit über 90 Prozent, während in der Kernstadt 55,36 Prozent dagegen stimmten.

Die Wahlbeteiligung lag bei 42,8 Prozent.

Infos im Internet:
www.wallduern.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: