Firmenbesuch bei Loxxess Ware Care

13.04.10

Anläßlich eines Firmenbesuchs bei Loxxess Ware Care in der Buchener Siemensstraße war auch ein Mitglied der Geschäftsleitung der Loxxess AG aus Heppenheim, Patrick Mense, angereist. Unser Bild zeigt (von links): Johannes Biste von der Wirtschaftsförderung Neckar-Odenwald-Kreis (WiNO), Patrick Mense, Landrat Dr. Achim Brötel, Betriebsstättenleiter Werner Löffler, sein designierter Nachfolger Gerd Wenderoth und Bürgermeister Roland Burger. (Foto: LRA)

Buchen. Die englischen Worte Logistik und Success (Erfolg) standen Pate für den Namen Loxxess. Die Firma Loxxess AG mit Sitz am Tegernsee hat insgesamt 26 Standorte in Deutschland, außerdem ist sie in Tschechien und in Polen vertreten. Einer der 26 deutschen Standorte ist Buchen.  Dort arbeiten derzeit 358 Beschäftigte und Landrat Dr. Achim Brötel stattete mit Buchens Bürgermeister Roland Burger diesem Unternehmen in der Siemensstraße kürzlich einen Besuch ab: „Was sich aus dem ehemaligen MDSG-Depot entwickelt hat, ist rundum erfreulich. Hier hat sich auch der unternehmerische Mut und die Weitsicht des Grundstückseigentümers Berthold Baumbusch augezahlt.“

Loxxess ist ein Logistikunternehmen. Betriebsstättenleiter Werner Löffler leitet die Firma, die 1990 als MDSG gegründet wurde und seit 1998 unter dem Namen Loxxess firmiert. Nach anfänglicher Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Firmen bilden seit 2003 die Verpackung und der weltweite Versand von Produkten der Firma Braun aus Walldürn den absoluten Schwerpunkt der Arbeit. Jährlich werden bei Loxxess circa zehn Millionen Braun-Endprodukte umgeschlagen. Anders ausgedrückt: Jeden Tag verlassen bis zu 50.000 Verpackungen – in bis zu 350 Verpackungsvarianten – das Buchener Firmengelände. Neben der Containerverladung für Übersee werden täglich fünf LKW für den europäischen markt beladen. Aber bei Loxxess wird nicht nur verpackt, es wird auch endmontiert und Produktsets werden gebildet, bevor dann die weltweite Auslieferung „just in time“ erfolgt. Aktuell arbeitet die Firma  an einem Projekt in der Pilotphase: Kommunallogistik. Ziel ist die Bündelung von Einkaufs- und Verwaltungsfunktionen sowie die Reduzierung von Einkaufskosten. Dabei erscheinen vor allem die Bereiche Feuerwehrwesen, Bauhof, Landschaftsbau, Straßenbau, Energieversorgung oder Bürobedarf interessant. Landrat Dr. Brötel spricht einem derartigen Projekt durchaus Erfolg zu, am ehesten allerdings im Krankenhaus- und Pflegebereich auf Landkreisebene.

Patrick Mense, Mitglied der Geschäftsleitung der Loxxess AG, war eigens aus Heppenheim nach Buchen gekommen und bestätigte Betriebsstättenleiter Werner Löffler und seinen designierten Nachfolger Gerd Wenderoth, die betonten, dass der Standort Buchen für sein hohes Qualitätsniveau bekannt sei. Was zweifellos auch an den zuverlässigen Arbeitskräften liege. Tatsächlich wird von den Mitarbeitern insbesondere in Bezug auf die Arbeitszeit hohe Flexibilität verlangt, gearbeitet wird in zwei Schichten und nach einem Arbeitszeitkontenmodell, um Auftragsschwankungen wie beispielsweise vor Weihnachten gerecht werden zu können. Besonders Frauen finden bei Loxxess eine verlässliche Arbeitsstelle, ihr Anteil liegt bei etwa 90 Prozent. Viele der Beschäftigten seien zuvor arbeitslos gewesen, erklärt Löffler, oder wären zunächst als Ferienjobber zu Loxxess gekommen. Der Landrat lobte das Arbeitsplatzangebot, das mittlerweile auf annähernd 200 Vollzeitarbeitsplätze aufgestockt werden konnte: „So vielfältig wie die Bevölkerung muss auch das Arbeitsplatzangebot sein. Bei Loxxess finden gerade auch solche Menschen Arbeit, die weniger qualifiziert sind. Und das ist ebenso wichtig wie die Bereitstellung von Arbeitsplätzen für hochqualifizierte Arbeitnehmer.“

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: