Keine "heiße" Spur von Bankräuber

16.04.10

Obrigheim-Asbach. Trotz mehrerer Hinweise hat sich bei den Ermittlungen der Mosbacher Kriminalpolizei noch keine „heiße Spur“ im Zusammenhang mit dem Banküberfall Ende vergangenen Monats in Asbach ergeben.

Am Freitag, dem 26. März, gegen 17 Uhr, hatte ein bislang unbekannter Täter die Volksbankfiliale Neckartal in der Ortsstraße überfallen. Der mit einem mehrfarbigen Motorradhelm maskierte und mit einer Pistole bewaffnete Mann betrat kurz vor Geschäftsende den Schalterraum und forderte die Herausgabe von Bargeld. Nachdem ihm dieses von den Bankangestellten ausgehändigt worden war, flüchtete der Mann zunächst zu Fuß. Der Bankräuber soll ca. 50 Jahre alt, 170 bis 175 cm groß sein, eine untersetzte Figur mit Bauchansatz haben und hiesigen Dialekt sprechen. Zum Zeitpunkt der Tat trug er eine dunkle Jacke und einen mehrfarbigen Motorradhelm.

Wie mittlerweile feststehen dürfte, war der Mann vor dem Überfall mit aufgesetztem Motorradhelm zu Fuß aus dem Bereich des Parkplatzes „Alte Schulgasse“ gekommen und flüchtete nach der Tat vermutlich auch wieder in diese Richtung. Bislang nicht geklärt werden konnte, ob der Bankräuber ein Fahrzeug benutzt hat. Nicht auszuschließen ist dabei auch, dass dieser tatsächlich mit einem Motorrad unterwegs war. Bekannt wurde inzwischen, dass kurz nach der Tat ein Motorrad mit einem roten Kennzeichen im Bereich des Lilienwegs in Richtung Sportplatz fahrend gesehen worden ist. Ob hierbei allerdings tatsächlich ein Tatzusammenhang besteht, ist noch nicht geklärt. Ausschließen konnten die Ermittler mittlerweile allerdings einen Zusammenhang mit einem roten Motorrad mit rotem Kennzeichen, das bereits am frühen Nachmittag des Tattages von Zeugen in Asbach gesehen worden war.

Die Kriminalpolizei Mosbach setzt nach wie vor auf Hinweise aus der Bevölkerung und hat folgende Fragen:

  • Wer hat vor oder nach der Tat eine Person im Bereich des Parkplatzes „Alte Schulgasse“ bzw. Bank gesehen
  • Wer hat kurze Zeit vor oder nach der Tat ein Motorrad mit einem roten Kennzeichen gesehen?
  • Wer hat sonstige Beobachtungen – eventuell auch Tage vor dem Banküberfall – gemacht, die möglicherweise im Zusammenhang mit diesem stehen könnten?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Mosbach, Telefon 06261-8090, entgegen. Für Hinweise, die zur Ermittlung des Täters führen, hat die Volksbank Neckartal eine Belohnung von 2.500 Euro ausgesetzt.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: