Winterhauchbiker wird Zweiter

25.04.10

(Foto: T. Sepp)

Waldbrunn. Mit dem zweiten Platz in der Gesamtwertung des Poison-Cups in der Eifel realisierte Alessandro Sepp (Team Easton Rockets/GELITA) vom VfR Waldkatzenbach sein erstes Saisonziel.

Der vierte und entscheidende Lauf im rheinlandpfälzischen Kottenheim, war für die Mountainbiker aus dem Saarland und aus Rheinland-Pfalz gleichzeitig Landes- und Südwestdeutsche Meisterschaft. Daher gingen 40 Starter auf eine technisch anspruchsvolle, drei Kilometer lange Strecke. Für den Odenwälder Sportler, der wegen des Poison-Cups den Auftakt zum Schwarzwälder Täler-Cup absagte, ging es darum, seine Topplatzierung in der Gesamtwertung zu sichern.

Nach einem bewusst verhaltenen Start reihte sich der junge VfR-Biker am ersten steilen und langen Anstieg als Vierzehnter ins Feld ein. Mit Beginn der zweiten Runde forcierte Alessandro Sepp das Tempo und machte dadurch einige Plätze gut. In der dritten Runde setzte er seine Aufholjagd fort und setzte sich auf dem achten Rang im Verfolgerfeld fest. Mit einer weiteren Tempoverschärfung sprengte er das Verfolgerfeld und sicherte am Ende den sechsten Rang, und damit den zweiten Platz in der Cup-Gesamtwertung.

Dabei musste er sich dem Gesamtsieger Ben Zwiehoff nur mit einem Punkt Unterschied geschlagen geben. Dritter wurde wiederum mit nur einem Punkt Rückstand Jannik Lambert.

Alessandro zeigte sich mit seinem zweiten Platz in der Gesamtwertung mehr als zufrieden, hatte er das gute Abschneiden beim Poison-Cup in dieser Form gar nicht eingeplant.

In zwei Wochen wird er beim zweiten Lauf in den Kampf um den Schwarzwälder Täler-Cup eingreifen. In Wittnau wird er allerdings mit einem Handicap an den Start gehen. Aufgrund des heutigen Startverzichts muss er vom letzten Starplatz aus ins Rennen gehen. Dennoch hat sich der junge Fahrer für diese Cup-Serie viel vorgenommen, sodass er alles tun wird, um gute Ergebnisse einzufahren.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: