9. Mai – Europatag

09.05.10

Griechenlandkrise, Europäischer Wettbewerb, Europa-Forum und Fördermittel als Themen – Mit dem Schumann-Plan begann vor 60 Jahren die europäische Entwicklung

Neckar-Odenwald-Kreis. Im Rahmen einer Vorstandssitzung befasste sich die überparteiliche Europa Union mit zahlreichen europäischen Themen. Kreisvorsitzender Karl Heinz Neser hatte zuvor nochmals auf die Veranstaltung mit der Gemeinde Obrigheim mit MdEP Alojz Peterle aus Slowenien zurückgeblickt. Steuerberater Reiner Rebmann, Mosbach, berichtete über das „EU-Bürgerforum“.

Neser informierte über einen deutlichen Rückgang der Teilnehmerzahlen beim Europäischen Wettbewerb der Schulen, nachdem es zu einer thematischen Neuorientierung gekommen ist. Vom Rückgang sei leider auch der Neckar-Odenwald-Kreis betroffen. Neser rief die Schulen dazu auf, sich an den neuen Themen und neuen Präsentationsmöglichkeiten zu orientieren. In zwei regionalen Preisverleihungen am 12. Mai am Ganztagesgymnasium Osterburken und am 14. Mai an der GHS Buchen-Hainstadt werden Landrat Dr. Achim Brötel als Schirmherr bzw. Europaabgeordneter Dr. Thomas Ulmer die Preisträger ehren.

Reiner Rebmann informierte über das „EU-Bürgerforum“, an dem er im letzten Jahr teilgenommen hatte. Nach einem Telefonauswahlverfahren sei er auf seine Bereitschaft zur Mitwirkung angesprochen worden. Nach einem hochkarätig besetzten Seminarwochenende in Berlin wurden Arbeitsgruppen gebildet, die sich thematisch über das Internet austauschten und ein Arbeitspapier für die Abschlusskonferenz in Bonn erstellten. Die Arbeit sei sehr intensiv gewesen, stellt aber eine Möglichkeit dar, sich  mit europäischen Themen zu befassen. Interessenten mögen sich Informationen über das Internet einholen, z.B. über www.notre-europe.eu.

Im Blick auf den Europatag am 9.Mai erinnerte EU-Kreisvorsitzender Karl Heinz Neser an den am 9.Mai 1950 veröffentlichten Schumann-Plan , der die Gründung der Montan-Union zur Folge hatte. Vor 60 Jahren wurde also der Grundstein der heutigen Europäischen Union gelegt. Die Fortschritte, die Europa in dieser Zeit gemacht hat, seien nicht zu leugnen, auch wenn viele Bürger durch die Folgen der Finanzkrise in Griechenland derzeit etwas irritiert sind. Neser verwies auf ein umfangreiches Argumentationspapier der Europa Union, das unter www.europa-union.de abgerufen werden kann.

Außerdem wies er auf die immer größere Bedeutung der Europäischen Metropolregionen hin; so bemüht sich der Verband Region Rhein-Neckar um europäische Fördermittel und einen beschleunigten Ausbau des Güterverkehrs auf der Achse Rotterdam – Genua.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: