„Vergissmeinnicht“ von Kurt Schnörr

23.05.10

(Foto: K. Schnörr)

Heute fordert man Flexibilität
Jeder stellt sich darauf ein
Damit die Wirtschaft weiter geht
Man fragt sich: Muss das wirklich sein?

Man macht sich halt so seine Sorgen
Das tägliche Leben kostet Geld
Drum zieht man besser heut als morgen
Hinaus in eine andere Welt.

Man reist nicht gleich bedenklich weit
Man sieht sich in der Nähe um
Man ist manchmal sogar bereit
Zu tauschen Heim und Eigentum.

Hat man endlich in der Ferne
Arbeit, Wohnung, Sicherheit
Dann denkt man oft und das sehr gerne
An Heimat und Vergangenheit.

All denen, die den Schritt gewagt
Und Neues haben begonnen
Sei Lob und Anerkennung gesagt
Sie haben letztlich doch gewonnen.

Zu Hause wächst dann unterdessen
Ganz verschämt am Wegesrand
Vergissmeinnicht, das muss man wissen
Schickt Grüße auch ins ferne Land!

Wer hier ebenfalls seine Texte (Gedichte, Romane, Kurzgeschichten …)  sehen möchte, kann diese gerne per Mail an redaktion@NOKZeit.de senden.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: