Gründungsparteitag der CDU war Meilenstein

Vor genau 60 Jahren, vom 20. bis zum 22. Oktober 1950,  fand unter dem Motto „Einigkeit und Recht und Freiheit“ der erste Bundesparteitag der CDU Deutschlands in Goslar statt, auf dem die bis heute gültigen Leitgedanken der CDU festgelegt wurden. Für Ehrenfried Scheuermann, Kreisvorsitzender der CDU Neckar-Odenwald ist der Gründungsparteitag „ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte der deutschen Christdemokratie und des deutschen Parteiensystems. In Goslar wurde die Grundlage für eine eindrucksvolle Erfolgsgeschichte gelegt.“ Die konfessionelle Spaltung Deutschlands in ein protestantisches und ein katholisches Lager, die noch zur Weimarer Zeit die Parteienlandschaft bestimmte, sei durch die Union überwunden worden. „Die CDU war nie die Partei einer bestimmten gesellschaftlichen Schicht oder Gruppierung, sie war – wie es ihr Name bis heute treffend ausdrückt – immer eine Union für ganz Deutschland“, unterstreicht Ehrenfried Scheuermann.

Bei allen großen historischen Weichenstellungen – von der Westbindung über die Einführung der Sozialen Marktwirtschaft und die Ausgestaltung des Sozialstaates, von der Aufstellung der Bundeswehr über die europäische Einigung bis zur Wiedervereinigung unseres Landes in Frieden und Freiheit – war die Union die politisch entscheidende Kraft.  „Nicht immer hatten wir Rückenwind, stets aber Rückgrat, wenn es darum ging, für unsere Überzeugungen einzustehen“, betont der Kreisvorsitzende. Der Erfolg habe der Union später stets recht gegeben und die Bevölkerung von der Weitsichtigkeit dieser Entscheidungen überzeugt. Die CDU habe allen Grund, mit großem Stolz auf ihre Leistungen zurückzuschauen und optimistisch in die Zukunft zu blicken.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: