Rekord beim Schlittenhunderennen

120 Gespanne mit 500 Hunden am Start

Dicht gedrängt standen die Zuschauer bei den Deutschen Meisterschaften in Reisenbach. (Foto: Scheiwein.com)

Reisenbach. (ms) Enorm groß war die Nachfrage nach den limitierten Startplätzen für die Deutschen Meisterschaften im Schlittenhunderennen am Wochenende in Mudau-Reisenbach. Im Schatten des Fernsehturmes versammelte sich zudem eine Rekordkulisse an am Hundesport interessierten Zuschauer.

In allen Kategorien starteten die Musher – von der Ein-Hund-Klasse bis hin zur Königsdisziplin, der offenen Klasse mit acht oder mehr Tieren. Nicht wenige Schlittenhundeführer nahmen weite Anreisen in Kauf, um ihren Hunden die Herausforderung Odenwald zu gönnen. Denn den edlen Tieren liegt der Wunsch, zu rennen, im Blut. Desire to go, so heißt dieses Phänomen in der Fachsprache.

[nggallery id=57] Zum Vergrößern anklicken. (Foto: Scheiwein.com)

Schlittenhunderennen ist nach wie vor ein Ausnahmesport für deutsche Gefilde. Auf der Internetseite www.Schlittenhunde-DM.de gibt es weitere Impressionen von der Faszination „Schlittenhundesport“ machen. Dort stehen ab morgen auch die Ergebnislisten online.

Der Baden-Württenbergische Schlittenhundesportclub und der TV Reisenbach bedankten sich im Rahmebn der Siegerehrung bei Startern und Zuschauern für die große Aufmerksamkeit und hoffen auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Infos im Internet:
www.Schlittenhunde-DM.de

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Ausstellung Unternehmerinnen-Forum

(Foto: pm) (pm) Bilder sagen mehr als viele Worte- unter diesem Motto hat das Unternehmerinnen-Forum des Neckar-Odenwald-Kreises eine Ausstellung konzipiert, bei der sich Mitglieder beispielhaft [...]

Gutes Essen gehört in Lehrpläne

ABC, Einmaleins & Essen: Die Ernährung als neues Schulfach für alle. Das fordert die Gewerkschaft Nahrung- Genuss-Gaststätten (NGG). Dabei sollen Schüler lernen, woraus ihr Essen [...]

Einbrecher auf Burg Guttenberg

Hoch über Neckarmühlbach, einem Ortsteil von Haßmersheim, wurde die Burg Guttenberg, die auch die Deutsche Greifenwarte beherbergt, das Ziel von Einbrechern. (Foto: Peter Schmelzle/Wikipedia/cc-by-sa 3.0) [...]