Teilnehmerrekord beim Mudauer Herbstlauf

Unterstützen Sie NOKZEIT!

von Liane Merkle

Der Start des Halbmarathons.

Mudau. „Ein wirklich großes Kompliment haben wir dieses Jahr für das Organisationsteam rund um Rolf Mechler. Der Wechsel der Zeitmessung auf Sifi-Timing bringt sehr zeitnahe Ergebnislisten und das ohne viel Aufwand.“

So der Eintrag von „Donner-der-Hörmeister-Team“ mit rd. 30 Läuferinnen und Läufern aus Buchen, Öhringen, Saarbrücken und Weinheim nach dem Burghardt-Gymnasium Buchen mit 51 und dem Mudauer Alfa-Vital-Team mit 34 Teilnehmern die drittgrößte Laufgruppe beim Odenwälder Herbstlauf. „

Aber hauptsächlich waren wir auch in diesem Jahr wieder absolut begeistert vom positiven Lebensgefühl, das Ihr ausstrahlt“, und diese Einschätzung des „Hörmeisters“ hatte offensichtlich neben dem gigantisch guten Herbstwetter für einen neuen Teilnehmer-Rekord in Mudau gesorgt.

Nahezu 800 Laufbegeisterte aller Altersgruppen aus ganz Deutschland bis hoch nach Hamburg und sogar aus Indiana USA hatten sich zum 7. Odenwälder Herbstlauf in Mudau eingefunden.


Die jüngsten im Bambinilauf hatten gerade mal das Gehen auf zwei Beinen gelernt und die ältesten Teilnehmer waren mit 78 Jahren Martha Ginter aus Mudau, mit 70 Jahren Christiane Gentina aus Rumpfen, mit 69 Jahren Wilhelm Schreyer aus Heppenheim und Gerhard Desch aus Höchst und aus Indiana USA mit 66 Jahren im Halbmarathon Therese Jochum. Doch die Lauffreude waren allen Altersgruppen anzusehen. Selbst eine der Kleinsten hielt mit ihren kurzen Beinchen tapfer durch und beendete ganz alleine weit hinter den Größeren ehrgeizig ihren persönlichen Bestlauf.

Die perfekte Organisation der verschiedenen Laufkategorien durch TSV-Förderverein, TSV, DRK und Feuerwehr ist in Mudau schon fast legendär und ein besonderer Anreiz für die Läufer- und Walkerfreaks.

Neben der tollen neuen Zeitmessung hatte sicher auch die kurzweilige Moderation von Rainer Kistner neben der Läuferschar unzählige Zuschauer ins Odenwaldstadion gelockt. Und Jasmin Mechler sorgte mit ihren topfitten Mädels aus der Tanzfabrik für ein Highlight, das in dieser Form als Novum gelten dürfte.


Denn sie tanzten die Fünf-Kilometer-Strecke – ganz ohne Zeitdruck, dafür aber mit jeder Menge Spaß, Körper- und Lebensgefühl sowie Ausdrucksstärke. Kompliment für diese besondere Leistung. Überhaupt war genau diese Strecke offen für rd. 160 Geher, Walker, Jogger und eben die Tänzerinnen. Daneben gab es zehn Kilometer für 180 Läufer, das gleiche für über 100 Walker, die 600 Meter Bambinilauf für 110 Kinder im Alter bis maximal neun Jahre und natürlich den Halbmarathon als Königsdisziplin für fast 220 sehr durchtrainierte Sportler. Beste Stimmung und sehr viel Ehrgeiz sorgten neben Kaiserwetter für ein unvergleichliches Ambiente im Mudauer Odenwald, das sich auch in der Siegerehrung mit Paul Scheuermann und Rolf Mechler vom TSV-Förderverein sowie Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger als Schirmherr und immerhin 2. seiner Altersgruppe im 5-km-Lauf widerspiegelte. Die Sieger der einzelnen Altersklassen sowie Fotos können der Homepage www.odenwaelderherbstlauf.de entnommen werden.

[nggallery id=124] Als Gesamtsieger gingen folgende Sportler aus den einzelnen Kategorien hervor:
  • Bambinilauf Mädchen 1. Lilly Dinnebier aus Sensbachtal, 2. Ella Bähringer und 3. Lamia Alilja, beide aus Mudau.
  • Bambinilauf Jungen  aus Mudau 1. Daniel Knapp, 2. Emre Soyal und 3. Swen Rosin.
  • 5 km Damen, 1. Marie Baarends (24:07), 2. Annabell Schäfer vom SV WAgenschwend (24:35), 3. Marion Keler, Fahrenbach (24:46).
  • 5 km Herren: 1. André Dicken von der LG Schefflenztal (19:39), 2. H. Hemberger vom Reha-fit Bauland Osterburken (20:52), 3. Bernhard Köbele von der LG Schefflenztal (21:10).
  • 10-km-Lauf Damen: 1. Margrit Elfers vom LC Michelstadt (43:56), 2. Sandra Lamprecht aus Michelstadt (46:10), 3. Angelika Merkel von den Icebells-Kennel (46:24).
  • 10-km-Lauf Herren: 1. Patrick Hitzfeld von der LG Schefflenztal (35:44), 2. Giuseppe Mammone aus Eberbach (38:06), 3. Simon Herkert vom SV Daisbach (39:47)
  • 10-km-Walking Damen: Silvia Albert vom FC Trienz (1:17:25), 2. Ulrike Bahndorf (1:18:14), 3. Anette von Wedel von der TSG Reisenbach/Mudau (1:19:08).
  • 10-km-Walking Herren: 1. Karl Flanderka von den Red-Hot-Energie (1:04:26), Reiner Roth vom ETSV Lauda (1:04:47), 3. Hans Heilmann vom TV Walldürn (1:06:10).
  • Halbmarathon Damen: Elke Jordan (1:45:53), Marion Genzel (1:47:58), 3. Sina Hauk vom TSV Mudau (1:48:11)
  • Halbmarathon Herren: 1. Helmut Bauer von der JVA Adelsheim (1:22:29), Uli Amborn von der ELT Großheubach (1:23:12), 3. Patrick Breitkopf von der LG Schefflenztal (1:24:48).

Artikel teilen:

Werbung

Zum Weiterlesen: