Hanf-Plantage in Mehrfamilienhaus

Unterstützen Sie NOKZEIT!

Großrinderfeld. In einem Ortsteil von Großrinderfeld hat die Polizei am Donnerstagmorgen dem illegalen Anbau von Marihuana ein Ende bereitet. In einer Wohnung wurde eine professionelle Indoor-Aufzuchtanlage für Cannabis betrieben. Für die Aufzucht der Hanf-Pflanzen stand ein technisch hochwertiges Belüftungs- und Bewässerungssystem sowie Wärmelampen zur Verfügung.
Offenbar, so das Ergebnis der bisherigen Ermittlungen, brachte der Tatverdächtige die Pflanzen mit gärtnerischem Geschick und der einschlägigen Lektüre zum Blühen. Bevor er allerdings ernten konnte, beschlagnahmte die Polizei die 42 Cannabis-Pflanzen, die es je nach Stadium auf eine Größe bis 150 Zentimetern brachten.

Der 19-jährige Tatverdächtige gab an, Cannabis „für den Eigengebrauch“ angebaut zu haben. Ob diese Erklärung zutrifft, oder das Rauschgift dem gewinnbringenden Verkauf dienen sollte, werden die Ermittlungen zu ergeben haben.

Der Tatverdächtige gilt bis zu einer etwaigen Verurteilung als unschuldig.

Artikel teilen:

Werbung

Zum Weiterlesen: