Schulen unterstützen Kinderheim in Indien

(Foto: privat)

Mosbach. Das Projekt „Eine Schule für ein glückliches Leben“ vom Verein Partnerschaft In Einer Welt e.V. Schulen aus Baden-Württemberg unterstützen für eine Zeit von 5 Jahren die Kinder im „Happy Home“ in Indien. Es geht um die Zukunft ehemaliger Straßen- und Waisenkinder. Mit Hilfe des Projekts „Eine Schule für ein glückliches Leben“ soll ihnen der Start in ein selbständiges Leben ermöglicht werden.

Die Kinder des „Happy-Home“ haben alle unterschiedliche Lebensgeschichten. Viele von ihnen liefen von zu Hause weg, weil sie das Leid dort nicht mehr aushalten konnten und lebten auf der Straße. Sie bettelten an Bahnhöfen für ihr Essen oder lebten von dem was andere weggeworfen hatten. Heute leben in Indien ca. 5 Mio. Kinder als Obdachlose – ohne ein zu Hause, ohne Zugang zu Bildung, ohne Spiel und Spaß. Sie werden oft zu Opfern oder zu Mitgliedern von kriminellen Banden.


Um diesen Kindern ein kindgerechtes Leben zu ermöglichen, gründete das Child Guidance Centre in Hyderabad (Indien) das „Happy-Home“. Wöchentlich gehen die Mitarbeiterinnen des CGC an Bahnhöfe und andere Orte, wo sich die Kinder vermehrt aufhalten. Hier finden sie eine Vielzahl von Kindern, die auf der Straße leben. Neben der Rückführung des Kindes in seine Familie, ist das Ziel, dass die Kinder im Happy-Home ein neues Zuhause finden, in dem sie glücklich sind und in einer lebendigen und fröhlichen Gemeinschaft aufwachsen können. Alle Kinder erhalten eine Schulausbildung und lernen wichtige soziale Kompetenzen, die für das alltägliche Miteinander und das spätere Leben sehr hilfreich sind. Momentan leben hier etwa 45 Kinder, teilweise mit Behinderungen.

Im Happy-Home ist das jüngste Mädchen „Nandini“ 5 Jahre alt. Sie besucht momentan die Vorschule. Die Älteste ist Rama. Sie kam mit 15 Jahren, als sie nach einem heftigen Streit mit ihrer Mutter, von zu Hause weglief. Heute ist Rama 22 Jahre und kümmert sich um das Happy-Home, hat Verwaltungsaufgaben für die Förderschule übernommen und absolvierte daneben eine Ausbildung zur Sonderpädagogin. Verantwortung zu übernehmen und täglich für die Kinder da zu sein, ist für Rama eine Lebensaufgabe und eine große Ehre. Sie lebt ihre Aufgabe mit Leidenschaft und Liebe.

Das Projekt „Eine Schule für ein glückliches Leben“ wurde von Adrian Muff, einem ehrenamtlichen Mitarbeiter des Vereins „Partnerschaft In Einer Welt e. V.“, während seines Freiwilligen Dienstes in Indien gemeinsam mit den Mitarbeitenden des Child Guidance Centres ins Leben gerufen. Es handelt sich um eine nachhaltige Unterstützung der Happy Home-Kinder.


Die Gewerbeschule Mosbach und die Pestalozzi-Realschule Mosbach werden bis zum Jahr 2015 dieses Projekt mit Spenden unterstützen. Mit den Spendengeldern legt das Child Guidance Centre Konten für die Kinder an, wodurch sie bei Vollendung ihres 18. Lebensjahres auf eine Starthilfe in ihr selbstständiges Leben zurückgreifen können.

Ein herzliches Dankeschön gilt an dieser Stelle den ersten Spendern, dank Ihnen war es bereits möglich die ersten Konten zu eröffnen. Weitere interessierten Schulen, Schulklassen und Schüler können mit dem Verein „Partnerschaft In Einer Welt e. V.“ Kontakt aufzunehmen. Von den Geldern des ersten Jahres konnte nun für Yorgan (s. Foto) ein Konto eröffnet werden.

Information: Bei „Partnerschaft In Einer Welt e.V.“ arbeiten alle Helfer ehrenamtlich und es entstehen keine Verwaltungskosten. Jeder gespendete Euro kommt zu 100 % in den Projekten in Indien an und kann durch intelligente Antragstellung meist sogar vervierfacht werden.

Kontakt: Pfarrerin Ulrike Paeper, Wacholderweg 674821 Mosbach – Sattelbach E-Mail: Paeper@t-online.deSpendenkonto: Sparkasse Neckartal-Odenwald, BLZ 67450048, Kontonummer 3088622

Infos im Internet:

www.pow-mosbach.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: