„Gegner nackt zur Welt gekommen“

TV Mosbach steht Spitzenspiel gegen TV Mundelsheim

Sieg in Beilstein

Jubel nach dem Sieg beim Topfavorit SG Bottwartal. (Foto: Ackel)

Mosbach. (sh) Wer hätte das gedacht: Nach sechs bzw. sieben Spieltagen steht in der Jahnhalle in Mosbach am Samstag das Spiel der beiden Tabellenersten auf dem Plan. Dass man dabei den TV Mundelsheim, mit handballerischem Sachverstand betrachtet, da vorne erwarten musste war klar, aber den TV Mosbach auch?

„Wir genießen derzeit den Blick auf die Tabelle“ schmunzelt Patrick Mittmann. Der 22-Jährige hat mit seinen Handballkollegen am letzten Spieltag für einen wahren Paukenschlag gesorgt und Favorit Nr.2, die SG Bottwartal, in einem heißen Fight in eigener Halle nieder gekämpft (NZ berichtete). So könnte es eigentlich weiter gehen.“




„Wir denken von Spiel zu Spiel und wollen unsere Leistung abrufen, die Favoriten ärgern und unsere Fans hinter uns bringen um so schnell wie möglich das Thema Abstieg vom Tisch zu haben“, meinte der mit nein Treffern beste Torschütze der Kreisstädter in Beilstein weiter.

Das haben sich die Förstermannen auch gegen den TV Mundelsheim vorgenommen. Allerdings sind da die Vorzeichen ein bisschen anders als zuletzt unterm Langhans. Die Truppe von Dominik Schaudt kommt mit der Empfehlung von fünf Siegen in Folge an den Hammerweg und stellt in der noch jungen Saison den besten Angriff und die beste Abwehr der Liga.

Vergangenen Sonntag wurde der TV Pflugfelden eben mal mit 46:26 abgefertigt. „Gegen Mundelsheim müssen wir uns was einfallen lassen sonst knallt´s aus allen Lagen. Wir haben unter der Woche dran gearbeitet und jetzt schauen wir mal was geht“ so Mittmann weiter, der auf eine rappelvolle Jahnhalle hofft. „Wir müssen unsere Fans ganz schnell hinter uns bringen. Die müssen Krach machen und wir müssen und werden fighten bis zum umfallen. Unser Gast hat auch die eine oder andere Schwachstelle und die müssen wir eiskalt nutzen!“

Die Titelfavoriten vom Käsberg haben sich vor der Runde gezielt und höherklassig verstärkt. Da kamen von Oppenweiler eben mal Hannes Stahl und Per Laukemann  an den Neckar und mit Linkshänder und Handballweltenwanderer Ronny Graul steht auch kein Unbekannter auf dem Spielberichtsbogen.


Yatego - Erfinder der Shoppingfreude

Damit aber nicht genug, denn da gibt es ja noch den arrivierten und durchaus komfortablen Rückraum aus Alteingesessenen. Tschürtz, Wolf und Bender, dass sind Namen die in der Landesliga den einen oder anderen Gegenspieler schon mal in Ehrfurcht erstarren lassen. Nicht so beim TV, glaubt man Mittmann: „Die sind auch alle nackt auf die Welt gekommen. Wir müssen mutig und clever agieren, dann haben wir unsere Chance. Schließlich wollen wir unsere Leistung von Beilstein bestätigen und mit Vollgas sehen was rauskommt.“

Bei beiden Mannschaften gibt es derzeit kaum Verletzungen zu beanstanden, so dass wohl alle Landesligaasse auf der Platte zu begrüßen sein werden.

Das Spiel in der Jahnhalle wird um 20.15 Uhr angepfiffen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: